Frage von Eckimov am 25.09.12

Italienische Spirituosen in Deutschland verkaufen?

Hallo!

Wir möchten zu Zweit für ein italienisches Unternehmen Spirituosen in Deutschland verkaufen. Wir würden das quasi als Selbstständiges Unternehmen machen, also beim Hersteller kaufen, und auf eigene Rechnung in Deutschland verkaufen. Dafür würden wir ein Gewerbe (GbR) anmelden.

Gibt es besondere Vorschriften für die Lagerung von Spirituosen oder könnte man ggf. erstmal das Wohnzimmer oder die Garage verwenden?

Wie verhält es sich mit dem Zoll, und fallen in Deutschland weitere Steuern z.B. bei der Einfuhr oder dem Verkauf an?

Wir möchten das erstmal als Kleingewerbe (Nebengewerbe) laufen lassen, da ich noch in einem Angestelltenverhältnis bin und mein Freund zur Zeit Arbeitssuchend ist.

Vielen Dank für eure Hilfe!

 

Antwort von

Hallo,

also zu den möglichen Lagervorschriften sollten Sie sich mal bei der örtlich zuständigen IHK erkundigen. Da es sich ja irgendwie auch um verderbliche Lebensmittel handelt, könnte es hier besondere Vorschriften geben.

Zoll dürfte kein Problem sein, da es ja innerhalb der EU passiert.

Aber auch hier kein sicherlich die IHK weiterhelfen, dafür sind die da.

Einfuhrumsatzsteuer oder ähnliches fällt nicht an, da innerhalb der EU gekauft wird.

Da Sie zunächst als Kleinunternehmer (Jahresumsatz unter 17.500 EUR) auftreten und somit über keine Umsatzsteuer-Identifikationsnummer verfügen, berechnet Ihnen der Lieferant die normale italienische Umsatzsteuer. Diese Umsatzsteuer stellt für Sie Kosten dar, sie wird weder von den italienischen Finanzbehörden, noch von den deutschen erstattet.

zurück
Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!