Frage von Evi am 12.10.14

HWK Beitrag Kleinunternehmer

Hallo,

ich habe im Oktober ein Nebengewerbe angemeldet. Die Tätigkeitsbeschreibung: mobile Wellnessmassagen (unterstrichen) und Kosmetikbehandlungen.

So nun kam gleich die HWK mit dem Anmeldeschreiben. Nur wegen den Kosmetikbehandlungen rutsche ich da jetzt rein. Ich biete aber überwiegend Wellnessmassagen an und die Kosmetik nur minimal.

Interessiert aber nicht. Auch dass ich Kleinunternehmer bin und nicht mehr wie 5.200 EUR im Jahr verdienen werde. Auch egal...Ich müsste trotzdem zahlen.

Ein stehendes Gewerbe ist es aber auch nicht.

Hoffe die IHK kommt nicht auch noch...

Die Dame von der HWK meinte nur dann lassen sie die Kosmetik wieder raus nehmen.

Was kann ich denn da tun?

 

Danke schon mal

Evi B.

 

 

 

Antwort von

 

Genau das ist das Problem, wenn sie zwei unterschiedliche Tätigkeiten anmelden, wobei die eine in die Zuständigkeit der Handwerkskammer und die andere in die Zuständigkeit der Industrie- und Handelskammern gehört, zahlen sie doppelt. Die IHK wird sicher in Zukunft auch noch kommen, denn wenn die Handelskammer verdient, möchte die IHK auch verdienen.

 

 

 

Sie hätten sich vielleicht vorher erkundigen sollen und nicht alles gleich anmelden.

 

 

 

Was können Sie tun?

 

Sie melden das ab, was sie ohnehin nur sehr geringfügig tun und konzentrieren sich auf eine einzige Aufgabe, die müssen Sie dann letztlich aber auch durch die Gebühren bei der zuständigen Kammer zahlen. Es besteht hier eine Pflichtmitgliedschaft, sie kommen um die Beiträge an die Kammer nicht herum, egal wie Sie es anmelden, obwohl es in der Vergangeheit dahingehend bereits ein Urteil gab.

zurück
Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!