Frage von Hans am 17.01.15

Hilfe bei Gewinnermittlung

Hallo zusammen,

 

ich bin momentan dabei, daran zu tüfteln, ob mein Gewin korrekt bzw. ausreichend ist. Ich habe einen kleinen Onlineshop bei ebay und verkaufe Textilien. Bin kein Kleinunternehmer.

 

Ich komme auf eine Nettoumsatzrentabilität von ca. 44%

 Ist dies für den Onlinehandel im Bereich Textilien gut oder zu niedrig. Für andere Branche scheint diese Zahl ja super zu sein.

Ich stell euch mal kuez meinen Rechenweg vor (ohne Lager oder Mitarbeiterkosten):

 

VK: 12 Euro (+3,95 Versand) = Bruttoumsatz

- 1,92 Euro MWST

- 1,11 Ebay -Provision (11% vom VK)

- 3,3 Versandkosten (Netto)

- 0,35 Paypalgebühr

- 0,23 Paypalprovision)

+ 3,3 Versand (Netto) bzgl. Versand: Der Kunde zahlt den Versand extra, daher wird dieser einmal abgezogen und wieder drauf gerechnet

EK 4,5 Euro Netto

 

Somit komme ich auf einen Netto Umsatz von 8,40

Die Ergbit einen Nettogewinn von 3,90 Euro (8,4 - 4,5)

 

DIes ergibt eine Umsartrendite von ca 46%

 

Ist meine Rechnung so korrekt?

Ist der Gewinn für die Textilbranche ausreichend?

 

VIelen Dank

 

Antwort von

Hallo.

Was ich momentan nicht nachvollziehen kann, was hat ihre obige Berechnung mit der korrekten Ermittlung des Gewinns zu tun? Der Gewinn lässt sich doch recht schnell über die Einnahmen abzüglich der Ausgaben ermitteln.

 

Was Sie da aber schildern ist eine Preiskalkulation, da drüber haben wir gerade im Gründerlexikon berichtet. Das hat leider nichts mit der GEwinnermittlung zu tun, oder ich verstehe Sie falsch.

zurück
Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!