Frage von ruffie@freenet.de am 06.10.08

Hartz IV und Existenzgründer?

Ich habe mich vor 3 Jahren aus Hartz 4 mithilfe des Existenzgründerzuschusses selbstständig gemacht. D.H es wurde mir insges. 1,5 Jahre bewilligt mit 340 € extra monatlich. Im 1. Jahr(2.Häfte 06) habe ich einen Verlust von 3500€ erwirtschaftet.2007 war es schon ein vorrauss. Gewinn von 10000€. 08 wird er wahrscheinlich bei 25000€ liegen. Nun kam gestern ein Schreiben vom Amt das Sie die Jahres BWA für 07 haben wollen. Wenn ich tatsächlich bei 10000€ Gewinn lande was muss ich abgeben, oder stehe ich mich besser wenn ich Sie garnicht Abgebe und sämtliche Leistungen 07 zurückzahle. Wieveiel darf ich monatlich dazu verdienen? Und wie ist das 2008,wo ich keine Förderung mehr erhielt aber dennoch Hartz 4 bis juni 08. Ich habe ein Saisonales Geschäft was von November bis März geschlossen ist.

Und ich arbeite 6 Tage die Woche 8,5 STD.

Danke im Voraus

Antwort von

hallo, wenn du einen Gewinn von 10.000 Euro in 2007 erwirtschaftet hast, mußt du alles zurückzahlen, es sei denn du lebst in einer Bedarfsgemeinschaft evtl. noch mit Kind, dann ist dein Bedarf höher. Du mußt dann nur die Differenz zurückzahlen. Im Gewinn darf aber nicht der Gründerzuschuss erhalten sein. Der ist außen vor. Ebenso verhält es sich für 2008.

Gruß Maggie

Antwort von

Hallo, was heißt ich muss alles zurückzahlen? Darf ich nicht auch etwas im Monat extra verdienen? 100€ oder so. Das könnte doch schon 12*100=1200€ abgezogen werden,oder nicht? Und Du schreibst 2008 sei es genau so, obwohl ich nur bis Mitte des Jahres Bezüge erhielt? Bist Du dir sicher? Denn mein Hauptgewinn kam erst nach Ende der Bezüge.

Und wieviel muss ich zurückzahlen wenn ich die erhaltenen Bezüge zurückzahle?Ist da Krankenkasse auch mit bei? Habe immer ca 600€ ohne Gründerzuschuss bekommen. Also mal 12 = 7200€ Würde ich mich doch besser stehen wenn ich nicht den Überschüssigen Gewinn sondern die Leistungen zurückzahle.

Grüße

Arbiton

Antwort von

Schade ich hatte wirklich gehofft hier werden Fragen von Existenzgründern verständlich erklärt. Sorry Maggie, fand deinen Beitrag nicht hilfreich. Ich brauche ganz spezielle Antworten und nichts allgemeines. Hatte auch gehofft einer der Admins würd sich mal äussern. Wenn man hier nicht gewillt ist mir weiterzuhelfen, es geht immerhin um meine Existenz!!!, dann doch bitte einen Tip wo meine Fragen beantwortet werden.

D A N K E

Antwort von

Ja keine Angst, das kommt, aber gestehe uns bitte auch etwas Recherchezeit zu, schließlich ist das ja auch gratis hier. Alternative Rechtsanwalt, das kostet dann aber deutlich mehr, ist auch rechtssicherer.

Wenn man hier nicht gewillt ist mir weiterzuhelfen, es geht immerhin um meine Existenz!!!



Wir sind schon gewillt, aber der Ton macht die Musik evil

Antwort von

So, nun probier ich es mal.

Ich habe mich vor 3 Jahren aus Hartz 4 mithilfe des Existenzgründerzuschusses selbstständig gemacht.



Hier ist sicher das Einstiegsgeld gemeint. Darf man fragen mit welchem Geschäft, welcher Branche was für eine Idee Sie sich selbständig gemacht haben?

Im 1. Jahr(2.Häfte 06) habe ich einen Verlust von 3500€ erwirtschaftet.



Es ist sehr unwahrscheinlich, dass Verluste als negatives einkommen mit Gewinnen im Folgejahr verrechnet werden. DAs Gesetz schreibt dazu im § 11 SGB II, das Ezuberücksichtigendes Einkommen Einnahmen in Geld oder Geldeswert sind.

Somit hätte der Verlust aus 2006 keine Auswirkungen auf den Gewinn 2007, steuerlich kann das ganz anders sein.

2007 war es schon ein vorrauss. Gewinn von 10000€.



Hier gilt folgendes:

Pauschal 100 EUR Freibetrag vom Verdienst / Einkommen = Gewinn. Darüber hinaus 20% anrechnungsfrei bei Verdiensten bis zu 800 EUR MTL.

Ein Beispiel wurde bereits unter freiberuflicher grafiker als kleingewerbe veröffentlicht.

Wenn man also 10.000 EUR auf 12 Monate verteilt, dann kommen mtl. durchschnittlich 833,33 EUR raus. Nun 100 EUR pauschal plus 20% von den verbleibenden 733,33 EUR (833,33 - 100) macht 146,67 EUR, insgesamt also 246,67 EUR. Die restlichen 586,66 EUR kürzen den Harz IV Bezug und davon dürfte dann nciht mehr viel bleiben, genau gesagt gar ncihts (350 EUR - 586,66 EUR


08 wird er wahrscheinlich bei 25000€ liegen.



Brauchen wir gar nicht mehr durchrechnen, wenn es bereits vbei 10000 EUR keine Unterstützung vom Amt gibt.

Wenn ich tatsächlich bei 10000€ Gewinn lande was muss ich abgeben



Das, was sie in dem betreffenden Zeitraum zuviel bekommen haben.

oder stehe ich mich besser wenn ich Sie garnicht Abgebe und sämtliche Leistungen 07 zurückzahle.



Das läuft in diesem Fall auf dasselbe hin. Außerdem verwehren Sie dann Hilfe, wozu sie gesetzlich verpflichtet sind (Stichwort: Mitwirkungspflicht und Auskunfterteilungspflicht), das könnte Ärger geben.

Wieveiel darf ich monatlich dazu verdienen?



Das zeigt die obige Beispielrechung.

Und wie ist das 2008,wo ich keine Förderung mehr erhielt aber dennoch Hartz 4 bis juni 08.



Bei geschätzten 25.000 EUR GEwinn brauchen Sie keine UNterstützung mehr, daher werden Sie weder Einstiegsgeld ncoh Hartz IV bekommen, zurecht, wie ich finde denn das ist ja nur für Bedürftige und mit 25TEUR sind sie nicht mehr bedürftig.

Ich habe ein Saisonales Geschäft was von November bis März geschlossen ist.



Dabei kommt es immer auf Ihre BWA an, wenn Sie trotz des Saisongeschäftes innerhalb der paar MOnate so viel verdienen, spielt es keine Rolle, 25.000 EUR sind nunmal viel Geld, egal ob das in 7 Monaten oder 12 Monaten verdient wurde.


Maggie: es sei denn du lebst in einer Bedarfsgemeinschaft evtl. noch mit Kind, dann ist dein Bedarf höher. Du mußt dann nur die Differenz zurückzahlen. Im Gewinn darf aber nicht der Gründerzuschuss erhalten sein. Der ist außen vor. Ebenso verhält es sich für 2008.



Das ist doch vollkommen richtig. ICh kann das natüürlcih nciht wissen, wer noch in Ihrer Familie lebt, mit welchem EInkommmen usw. Meine Ausführung war auf ein Singlehaushalt bezogen.

Hinweis: Eine noch detalliertere Beantwortung ist aus rechtsberatungsgründen nicht möglich. Bitte wenden Sie sich diesbezüglcih an den für Sie zuständigen Fallmanager oder einen zugelassenen Rechtsbeistand.

Sorry Maggie, fand deinen Beitrag nicht hilfreich. Ich brauche ganz spezielle Antworten und nichts allgemeines.



Ich fand die Antworten schon gut, also Maggie, möchte mich für die harten Worte von Arbiton entschuldigen. Mehr kann man nicht in einem Forum verlangen, wer mehr will muss einen Berater engagieren

Antwort von

So,

ersteinmal vielen Dank für die detaillierte Beantwortung. Desweiteren wollte ich niemandem zu nahe treten und wenn der angeschlagene Ton als zu hart empfunden wurde entschuldige ich mich hiermit. War mir nicht bewusst und keine böse Absicht. wink

Aufgrund der Aktualität des Falls möchte ich noch nicht sagen um welches Geschäft es sich handelt.

Also nocheinmal herzlichen Dank und weiter so, dieses Forum war mir eine Hilfe. Smile

Mit wieviel muss man rechnen, wenn man den angesprochenen Rechtsbeistand bemüht? Was würde es bei dir Kosten Admin?

Antwort von

Bei mir geht nciht, bin kein Anwalt. Verweise aber auf unseren Onlineservice www.gruenderlexikon.de/rechtsberatung.php

zurück
Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!