Frage von Erfolgskonzept am 11.02.10

Gründungszuschuss - wer kann mir bei der fachlichen Formulierung helfen?

Hallo,

ich habe ein Problem:

Ich bekomme den Gruendungszuschuss nach § 58 & benoetige fuer die Weiterfoerderung (Sozialsicherung) einen aussagefaehigen, schriftlichen Bericht ueber die bisherige Geschaeftstaetigkeit sowie deren Umfang, in dem die unternehmerischen Aktivitaeten der vorgenannten Monate dargestellt werden, sowie eine Uebersicht zu Einnahmen und Ausgaben. Ebenso Unterlagen zum Ausblick auf die Entwicklung der naechsten Monate, eine Uebersicht zu den Auftragseingaengen oder Bemuehungen zum Erhalt von Auftraegen. Dieses alles bis zum 22.02.2010 lt. Aufforderung der Agentur fuer Arbeit.

Familienbedingt (alleinerziehend) habe ich bisher nur verbal/telefonisch, ohne Erfolg, akquiriert.

Wie soll ich einen akzeptablen Bericht verfassen, wenn meine muendlichen Versuche bisher alle vergebens waren?

Wer kann mir bei der fachlichen Formulierung helfen, einen adaequaten Bericht zu verfassen, damit ich die Sozialsicherung (300 Euro/Monat) fuer sechs Monate bekomme?

MfG

Antwort von

Ich bin gerade etwas verwirrt, aber das hört sich so an, als hättest du mit deiner Selbständigkeit alles andere als Erfolg...

Warum willst du auf Teufel komm raus etwas weiter machen was für dich nur Verlustgeschäft ist?

Der Zuschuß, der über die 9 Monate hinaus geht ist keine Pflicht Leistung, sondern eine Mögliche Weiterförderung erfolgsversprechender Gründungen...

So wie du es schreibst ist deine Gründung aber alles andere als Erfolgreich..

Falls ich das nur Mißverstanden habe, wäre es schön wenn du aufklärst, evtl. findet man dann ja die ein oder andere Formulierungsindee..

Also was tust du, Wieviel Kunden hast du, wie sieht deine Einnahmen Ausgaben Bilanz aus (Ohne die Förderung versteht sich)....

Ahanit

Antwort von

Hallo Synergie,

Warum willst du auf Teufel komm raus etwas weiter machen was für dich nur Verlustgeschäft ist?



Ahanit da schon recht, Fördermittel sind da, um zu fördern, nicht um den Lebensunterhalt zu sichern und etwas zu tun, was nicht rentabel ist. Wenn du nicht weißt, wie du bei der Berichterstattung und den geforderten Informationen vorgehen sollst, kann ich dir nur zu einem Steuerberater oder besser zu einem zugelassenen KfW Gründungsberater raten. Die können dir helfen und die entstehenden Kosten über das Förderprogramm der KfW Gründercoaching Deutschland abrechnen. So ist beiden Seiten geholfen.

zurück
Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!