Frage von Beginner am 21.09.09

Gründungszuschuss und Fortbildung?

Hat jemand Erfahrung mit dem Thema Fortbildung (insbesondere im Ausland) während des Bezugs eines Gründungszuschusses?

Die Fortbildung ist nachweislich berufsbezogen und trägt unmittelbar zu verbesserter Wettbewerbsfähigkeit bei und wird 10 Wochen in Anspruch nehmen.

Danke für Hinweise und auf Erfahrung basierende Einschätzungen!

Antwort von

Hallo Gründer,

Eine Fortbildung ist kein Problem, ja sogar man sollte sich fortbilden. Das hätte man allerdings auch vor der Existenzgründung, genauer gesagt vor dem Bezug von Gründungszuschuss machen können, um Zeit für wichtigere Dinge in Sachen existenzgründungen zu sparen. Lässt sich aber nun nicht ändern. das Arbeitsamt hat damit jedoch kein Problem, du kannst in der Zeit im Grunde genommen machen was du möchtest. Auch das Finanzamt hat keine Probleme, es ist denen letztlich egal, die Hauptsache ist, du gibst alle Einnahmen an. Probleme könnte die Ausgabe der Fortbildung beim Finanzamt machen. Stichwort Betriebsausgaben und deren Abzug. Da streitet sich das Finanzamt dann schonmal gern rum und versucht in einer Betriebsprüfung Kosten, Ausgaben und eventuell auch Umsatzsteuer bei Weiterbildung und Fortbildung im Ausland dem Steuerpflichtigen streitig zu machen. Das hat aber an sich nichts mit dem Gründungszuschuss oder der Arbeitsagentur zu tun.

zurück
Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!