Frage von Wachhund am 05.02.09

Gründung eines IT-Unternehmens - worauf müssen wir achten?

Hallo zusammen!

Ein paar Kollegen und ich wollen aus unserem Großkonzern aussteigen und ein IT-Unternehmen, hauptsächlich Softwareentwicklung, gründen. Da der IT-Bereich unsrer Firma sowieso ausgegliedert wird, hätten wir auch genug Aufträge für den Anfang. D.h. aber auch, dass wir uns komplett auf die Aufträge konzentrieren müssten und hätten deswegen wenig Zeit für die organisatorischen Dinge wie Buchhaltung etc. Für solche Sachen würden wir gerne noch ein paar Leute einstellen. Hat jemand Erfahrung welche Position unbedingt besetzt werden müssten? Auf was müsste noch geachtet werden?

Antwort von

Ungern möchte ich dich bei deinem Benutzernamen nennen, da ich der Meinung bin, wer sich in so einem Bereich selbstständig macht und entsprechendes Fachwissen hat, kann einfach kein dummie wie sein

Da es sich hier zunächst um eine Frage des Personals handelt, habe ich den Beitrag eine andere Kategorie verschoben.

Zunächst ist für mich als Berater fraglich, warum man entsprechende Leute gleich einstellen muss? Das kostet zusätzliches Geld, was meinen zu beginnen meist nicht hatt oder anders aufwenden könnte.

Auf die Frage zu antworten:

Für solche Sachen würden wir gerne noch ein paar Leute einstellen. Hat jemand Erfahrung welche Position unbedingt besetzt werden müssten?



Man sollte jemanden haben, der sich um die laufenden Rechnungen, Einnahmen und Ausgaben, also das so genannte Belegsystemen kümmert. Das kann entweder ein gelernter Buchhalter seinen oder auch ein Steuerfachangestellter. Derjenige hat die Aufgabe, im Unternehmen die Kasse, dass Bankkonto und die dazugehörigen Belege zu sammeln und systematisch abzuheften. Das Ganze geht dann am Monat ändert zumSteuerberater oder in ein Buchführungsbüro, und die Daten Belege und Zahlen erfasst werden. Am Jahresende sollte dann daraus einen Jahresabschluss, mit Gewinnermittlung und Steuererklärungen erstellt werden. Das muss auf jeden Fall ein Steuerberater machen, den würde ich aber dafür auf keinen Fall einstellen.

Sonstiges Personal im Büro:

In Abhängigkeit vom Auftragsvolumen, von der Größe und dem Umfang der einzukaufenden Materialien oder Dienstleistungen, könnte auch jemand für diesen Bereich verantwortlich sein. Derjenige ist also im Materialbereich, in der Materialbeschaffung zuständig. Das lohnt sich aber nur für größere Firmen.

Neudeutsch heißt das ganze: Supply Management

Fakturierung und Mahnwesen

Darüberhinaus könnte auch jemand für die Fakturierung, das Mahnwesen oder die Rechnungsstellung der Firma verantwortlich sein. Das lohnt sich aber erst, wie auch der darüber liegende Mitarbeiter, bei größeren Firmen.

Kann mir jedoch nicht vorstellen, dass Sie gleich in dieser Größenordnung beginnen. Im allgemeinen habe ich schlechte Erfahrungen mit Existenzgründungen dieser Art gemacht, da immer mehrere Personen als Mitunternehmer und Geschäftsführer vorhanden sind. In der Regel kommt es schnell zu Streit, diejenigen, die sich erst gut verstanden haben, sind plötzlich die größten Feinde, meist wegen Kleinigkeiten. Bitte lassen Sie sich unbedingt diesbezüglich beraten, um nicht viel Geld in den Sand zu setzen und hinterher weniger Freunde zu haben.

zurück
Sind Sie der geborene Unternehmer? Machen Sie jetzt den Test!