Frage von Mel am 06.07.09

Gewinn vor der Gewerbeanmeldung - was muss ich beachten?

Hallo liebes Forum,

ich verkaufe Waren auf Provisionsbasis. Mache das seit Mitte 2008. Anfangs wollte ich nur testen, ob mit das liegt oder nicht. Mir hat es Spass gemacht also bin ich dabei geblieben. Allerdings mache ich da nicht wirklich Umsätze mit, of nur Verlusste, hatte nur wenige Monate mit Gewinn. Vor Ort hat man mir gesagt, dass man mit der Gewerbeanmeldung bis zu einem Jahr warten kann. Ich habe mich jetzt entschieden das ganze weiterzumachen, auch wenn wenig dabei rum kommt und habe daher ein Gewerbe ab diesem Jahr angemeldet.

Jetzt meine Fragen:

1. Was ist mit dem Gewinn vor der Gewerbeanmeldung zu beachten?

2. ab wann muß man ein Gewerbe überhaupt anmelden?

3. Gibt es Dinge die ich übersehen habe?

4. Was passiert, wenn ich z.B. pausiere mit dem Verkauf und wenn die Verlustrechnung anhaltend die Gewinnrechnung übersteigt?

PS. Zusätzlich bin ich noch als Nachhilfelehrer auf Honorarbasis tätig, hierzu habe ich nix angemeldet. Werde das höchsten bei meiner Steuererklärung für 2008 berücksichtigen...

Danke!

Antwort von

Hallo Skima,

Mir hat es Spass gemacht also bin ich dabei geblieben. Allerdings mache ich da nicht wirklich Umsätze mit, of nur Verlusste,



Wovon lebst du?

Vor Ort hat man mir gesagt, dass man mit der Gewerbeanmeldung bis zu einem Jahr warten kann.


Das ist Käse, Gewerbe ist mit Aufnahme der Tätigkeit anzumelden. Auch dem Finanzamt sind die Einkünfte aus dem Gewerbe zu erklären.

Ließ mal bitte den Beitrag zur Gewerbeanmeldung

1. Was ist mit dem Gewinn vor der Gewerbeanmeldung zu beachten?



Beim Finanzamt angeben. Mit Gewinnermittlung.

Welche
Steuererklärungen muss ich überhaupt abgeben?

4. Was passiert, wenn ich z.B. pausiere mit dem Verkauf und wenn die Verlustrechnung anhaltend die Gewinnrechnung übersteigt?



Pause ist kein Problem, wenn du auf dauer Verlust machst schon. Das nennt man dann Liebhaberei.

Ließ mal in unserem Blog in der Kategorie FAQ (Häufig gestellte Fragen zur Existenzgründung.

Nimm dir einen Steuerberater, ist besser, wenn ich mir deine Fragen ansehe

Antwort von

Danke für die schnelle Antwort!

Ich habe eben mal auf Seiten von Steuerberatern nachgesehen. Also, meine letzte Sitzung ohne Nebeneinkommen, sondern der ganz normal Lohnsteuerjahresausgleich, bei einem Lohnsteuerhilfeverein, hat schon länger als eine Stunde gedauert, wenn jetzt noch das mit dem Gewerbe dazu kommt, dann dauerts noch länger und bei einem richtigen Steuerberater wirds dann auch richtig teuer :-( Das kann ich mir nicht leisten.

Wie sieht das aus, wenn ich die Angaben fürs Finanzamt mache, aber bezügl. verpasste Gewerbeanmeldung nix unternehme...was kann da passieren...

zurück
Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!