Frage von Dw. am 18.12.12

Gewerbeanmeldung trotz verzögertem Umsatz?

Hallo,

angenommen jemand möchte sich mit der Vermarktung einer Webseite nebenberuflich selbstständig machen.

Dafür muss er ja, wegen Gewinnabsicht, ein Gewerbe anmelden. Nun arbeitet diese Person aber mit Partnerprogrammen zusammen, die die erwirtschafteten Beträge erst 2 Monate später auszahlen.

Wird für die besagte Person die Gewerbeanmeldung mit der Schaltung der Anzeige oder der Erzielung erster Einnahmen fällig?

Gibt es allgemein eine "Toleranzzeit" für die Anmeldung eines Gewerbes?

Vielen Dank!

Antwort von

Hallo Dav,

Nun arbeitet diese Person aber mit Partnerprogrammen zusammen, die die erwirtschafteten Beträge erst 2 Monate später auszahlen.

Das spielt keine Rolle. Eine Gewerbeanmeldung wird nicht dadurch "fällig" ab wann erste Einnahmen erzielt werden. Die Anmeldung des Gewerbes hat mit der Aufnahme der gewerblichen Tätigkeit zu erfolgen.

Gibt es allgemein eine "Toleranzzeit" für die Anmeldung eines Gewerbes?

Nein, es gibt keine Tolerenzzeiten. Allerdings zeigt die Praxis, dass nicht jede verspätete Anmeldung (also rückwirkende Anmeldung) gleichermaßen geahndet wird. Eine verspätete Anmeldung ist rein gesetzlich betrachtet eine Ordnungswidrigkeit, für die auch ein Bußgeld von der Gemeinde oder Stadt erhoben werden kann.

Aber warum willst Du überhaupt das Gewerbe erst später anmelden? Das kostet ja nicht viel.

Viele Grüße

zurück
Sind Sie ein Unternehmertyp? Machen Sie jetzt den Test!

Der Fördercheck

Wir prüfen kostenlos und unverbindlich, welche staatlichen Fördergelder Sie beantragen können:

4. Staffel "Die Höhle der Löwen" - Jury