Frage von W. am 30.03.10

Gewerbe anmelden - welche Tätigkeitsbeschreibung soll ich eintragen?

Hallo hab mich schon etwas eingelesen in diesem Forum und kompliment für die kompetente Beratung!

Ich habe allerdings einige Fragen die offen stehen:

1. Ich habe vor in 2 Tagen ein Gewerbe anzumelden. Was sollte ich bei der Tätigkeitsbeschreibung eintragen wenn ich Restposten, aber hauptsächlich KFZ-Teile und Zubehör verkaufen möchte und über Affiliate Anzeigen noch zusätzlich Geld verdienen will? EDV-Dienstleistungen und ???

2. Ich trage ja die Haftung wenn bei einem Kunden beispielsweise ein von mir gekaufter Reifen wegen falscher Lagerung vom Hersteller platzt und er einen Unfall baut. Gibt es dazu bestimmte Versicherungen die ich abschließen kann? Haftpflicht für meine Produkte? Lohnt sich eine Rechtschutzversicherung? Wenn ja wie heißt denn diese Art von rechtschutz die gleichzeitig vor Abmahnungen vertritt aber auch für Unfälle wegen Sachmängel?

Antwort von

Hm, ich bin da jetzt kein Profi und lese mich in Frage 2 selber erst ein.

ABER: Die großen Versicherungen bieten eigentlich alle eine "Betriebliche Versicherung" an. Was da dabei sein muss, hängt von der Art des Unternehmens ab - da würde ich mir bei dem Versicherungs - Unternehmen, das dir sympathisch ist, einen Termin ausmachen und mich beraten lassen.

Wobei, die wollen natürlich die teuerste Variante verkaufen - also überleg dir vorher selber, wo du ein Risiko eingehst und wie groß das Risiko ist.

Ich möchte Kunstandwerk kleingewerblich in der Wohnung erzeugen - die wird voraussichtlich nicht von einem Tornado weggerissen - ergo brauch ich keinen Katastrophenschutz. Maschinenbruch bedroht mich auch nicht, weil ich keine teuren Maschinen habe. Der Ausfall vom PC wäre ein Thema, doch die Kiste ist uralt und eine neue ist derzeit nicht drin. Sollte ich mal einen tollen Onlineshop mit eigenem Server haben, werde ich mich dann gegen Ausfälle versichern lassen.

Wegen Feuer und Einbruch bin ich versichert - vielleicht muss man die Versicherung anpassen, aber eine neue brauch ich nicht.

Hingegen brauch ich vermutlich eine Betriebsrechtsschutzversicherung, eine Betriebshaftpflicht und vielleicht eine für Betriebsunterbrechung.

Verstehst du, was ich meine?

Wegen deiner anderen Frage kann ich gar nicht helfen, ich verstehe nichts von der KFZ-Branche. Frag doch einfach mal die Kammer.

Schade dass sonst noch keiner was geschrieben hat - du hast ja nur 2 Tage Zeit.

Antwort von

Nun gut habe heute mein Gewerbe angemeldet und es folgen die nächsten Hürden was die Versicherung angeht.

Übringens: EDV-Dienstleistungen und Onlinewarenverkauf aller Art hieß bei mir die Tätigkeitsbeschreibung

Antwort von

Ich wünsche dir alles Gute und viel Erfolg für dein Vorhaben. Smile

Antwort von

Guten Morgen, Entschuldigung wegen der langen Wartezeit, die Osterfeiertage waren schuld.

Was sollte ich bei der Tätigkeitsbeschreibung eintragen wenn ich Restposten, aber hauptsächlich KFZ-Teile und Zubehör verkaufen möchte und über Affiliate Anzeigen noch zusätzlich Geld verdienen will? EDV-Dienstleistungen und ???



in der Regel hilft dir der Sachbearbeiter auf dem gewerbeamt bei dieser Entscheidung. Ich würde aber Restpostenhandel angeben, mit der Ergänzung auch online. Fertig, mach da keinen heißen, das wird alles nur halb so heiß gegessen, wie es gekocht wird.

zum Thema Restposten haben wir folgende Artikel geschrieben:

Sonderposten und Restposten nicht nur für Unternehmer

Tipps für Dropshipping, Direktversand und Restpostenhändler

Geschäftsidee Teil 6 - So werden Sie Restpostenhändler

Haftpflicht für meine Produkte? Lohnt sich eine Rechtschutzversicherung?



mit einer gewerblichen Haftpflichtversicherung wirst du ein Großteil der Schadensfälle abdecken können. Dazu würde ich dir empfehlen, lass dich von einem seriösen (gibt's die überhaupt?) Versicherungsmakler beraten. Oder vom Bundesverband der Versicherungsvertreter. Eventuell ist auch eine Beratung bei der Verbraucherzentrale, der IHK oder einer anderen öffentlichen Stelle sinnvoller als eine Beratung von einem Versicherungsvertreter. Denn der will ja nur Geld verdienen, die anderen wollen beraten.

Eine Rechtsschutzversicherung ist für Zwecke von Abmahnungen eher nicht geeignet, habe das selber am eigenen Leib erfahren. ich wollte auch eine Rechtsschutzversicherung, die mir bei Abmahnungen oder Internetstreitigkeiten im Rahmen meiner Internetseiten hilft. Man hat mir da eine Rechtsschutzversicherung+ ( also mit Internetpaket) angetreten. Später hat sich herausgestellt, dass dieses Internetpaket nur für den Fall greift, dass ich im Internet etwas bestelle und beispielsweise mit dem Versandhaus Probleme bekomme. Aber mein Wesen, Inkasso und Abmahnungen sind in keinem Fall dabei gewesen, obwohl dieser Rechtsschutzversicherung bereits pro Jahr knapp 500 € gekostet hat. Ich habe den ganzen Spaß angekündigt, da meine Schadensfälle oder Risiken durch keine Rechtsschutzversicherung abgedeckt wird, die ich mir leisten kann. Das geht dann so in die Tausende rein, wurde mir gesagt. Auch hier wurde ich mich bei einer unabhängigen Stelle näher erkundigen. Vielleicht auch einen Versicherungsvergleich machen, um erstmal ein Gefühl für die Zahlen zu bekommen. Man muss ja dann nicht abschließen.

Rechtsschutzversicherungen vergleichen
Gewerbeversicherungen vergleichen
Haftpflichtversicherungen vergleichen

zurück
Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!