Frage von Freddy am 21.02.15

Gewerbe Anmelden für kleinen Online-Shop

Hallo,

 

ich arbeite gerade an einem kleinen Online-Shop, wo ich Vegane Lebensmittel auf provision verkaufen möchte (durch Dropshipping usw.) . Es soll sich hierbei nur um eine kleine nebentätigkeit handeln, wo ich mal ein bisschen Geld nebenbei verdienen kann, da ich für meine Hauptätigkeit andere Pläne habe.

 

Jetzt ist halt die Frage, wie ich das am besten anmelden sollte, da ich auch kein Interesse an der IHK habe, weil das in meinem Fall nur unnötige Kosten wären, welche Verluste einbringen. Soweit ich das gelesen habe, wäre es somit in meinem Fall besser sich als Freiberufler Gewerbetreibend anzumelden.

 

Wie gehe ich da nun am besten vor? Was muss ich alles beachten?

 

 

Antwort von

Hallo Mittelständler,

 

1. IHK MItglied:

Es ist nicht die Frage, ob man will oder nicht, sondern die Frage ob man sich selber anmeldet oder automatisch angemeldet wird. Stichwort IHK Pflichtmitgliedschaft, hier hat es in der Vergangeheit bereits einige Urteile gegeben, was aber noch nicht wirklcih was bewirkt hat.

IHK heißt ja Industrie und Handelskammer - daher ist man mit einem Onlineshop auf jeden Fall Mitgleid, denn man handelt ja.

2. "Freiberufler Gewerbetreibend"

Das ist etwas durcheinander, denn das widerspricht sich. Lesen Sie zunächst meinen Artikel, wie sich der Freiberufler vom Gewerbetreibenden unterscheidet, denn  das sind zweierlei Menschen, zumindest beim Finanzamt.

Sie sind mit dem Onlineshop eindeutig ein Gewerbetreibender, ohne Wenn und Aber. Übriegens, auch das kann man sich nciht aussuchen.

zurück
Sind Sie der geborene Unternehmer? Machen Sie jetzt den Test!