Frage von Weisser am 01.02.10

Freiberuflichkeit - was muss ich beachten?

Hallo Leute,scheint so als wär das hier ein gutes forum

mit hilfsbereiten leuten die was auf dem kasten habenSmile

Ich habe heute von einer kleinen Firma die ihr eigenes wodka-partymischgetränk(das sich anscheinend echt gut verkauft und gut schmeckt),

dass angebot bekommen für sie auf freiberuflicher basis zu arbeiten,

also mit kleingewerbe anmelden usw.

Da ich mich aber mit sowas überhaupt nicht auskenne, würde ich gerne von euch wissen was ich alles beachten muss, welche risiken das ganze birgt.

Also zu meiner Situation:

Ich wohne wegen abgebrochener berufsausbildung wieder bei meinen eltern,

müsste daher keine miete zahlen. habe kein auto aber habe oft die möglichkeit eines auszuleihen.

Ich würde von der firma termine bekommen,sprich im gastronomiegewerbe

das getränk vorstellen. Preislisten/visitenkarten/Probegetränke würde ich alles gestellt bekommen.

Das ganze eben auf Provision versteht sich.

Wär toll wenn ihr mir helfen könntet, das Getränk verkauft sich denk ich sehr gut und käme mir gerade sehr gelegen, ausserdem gefällt mir der gedanke mir meine zeit selbst einzuteilen und mein eigener chef zu sein^^

will aber nicht in irgendwelche fettnäpfchen treten,

wär also toll wenn ihr mich ein wenig beraten könntet.

Schonmal danke im Voraus,

gruß benni cool

Antwort von

Hallo Benni,

zu diesem Thema haben wir schon eine Menge geschrieben, bspw.:

Ich will mich selbständig machen, wo muss ich mich überall anmelden? FAQ 11
www.gruenderlexikon.de/blog/2009/08/19/e-book-die-haeufigsten-fragen-zur-existenzgruendung

Falls danach noch weitere Fragen offen sind, kannst du die gern stellen.

Antwort von

Das ist keine Freiberuflichkeit sondern ein Job als Freelancer, das sollte man unterscheiden. Als Freiberufler sollte man zumindest ein Studium vorweisen können.

zurück
Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!