Frage von Sabby am 11.06.08

Fragebogen zur steuerlichen Erfassung ausfüllen, aber wie?

Hallo!

Ich bin auch ganz frisch hier gelandet und sehr begeistert - womit ich auch gleich mein Anliegen kund tun möchte.

Ich habe mir vor kurzem einen Gewerbeschein geholt für den nebenberuflichen Onlinehandel, um mein Studium zu finanzieren. Nun kam Post vom Finanzamt und da ich weder einen Steuerberater habe noch selbst die große Ahnung besitze, brauche ich eure Hilfe.

Vorab: Meine Selbständigkeit war anders geplant als sie bisher lief. Da ich mich noch in der Ausbildung befinde und da nun stärker eingesetzt wurde als geplant, kam ich weder zur konkreten Angebotseinholung noch zum ersten Verkauf. Ich habe quasi noch nichts in Aussicht, auch wenn ich fleißig recherchiere (soweit es meine Zeit zulässt, habe tgl. einen 14h Tag)

Beim dem Erfassungsbogen tun sich mir einige Fragen auf:

1. voraussichtliche Einkünfte

- weiß ich leider noch nicht, wird aber sicher nicht sehr viel sein, zumindest nicht anfangs (schlecht schätzbar)

2. Gewinnermittlung - Einnahmenüberschussrechnung?

- ich denke schon, oder?

3. Angaben zur Anmeldung und Abführung der Lohnsteuer

- benötige ich dort überhaupt Angaben? ich allein bin doch nur beschäftigt

4. Kleinunternehmerregelung, ja oder nein?

- mein Umsatz wird sicher unter 17500 € pro Jahr liegen, jedoch weiß ich trotzdem nicht, ob ich diese Regelung wählen soll, da ich keine konkreten Angebote hab und nicht sagen kann, ob in der Warenbeschaffung MwSt. ausgewiesen wird, welche ich dann als VSt geltend machen kann. Aber mit dieser REgelung kann ich ja z. B. Büromaterial und ähnliches geltend machen, oder? Was ist also der bessere und sichere Weg für mich? Denn in der Ausfüllhilfe steht, dass ich fünf Jahre an den Verzicht dieser Regelung gebunden bin.

5. Soll-/ Istversteuerung

- diese wähle ich sicher nur, wenn ich auf o. g. Regelung verzichte?! WEnn ich wählen muss, ist dann Istversteuerung besser?

6. Dauerfristverlängerung

- sagt mir so leider gar nichts und ich kann mir da auch keinen Reim draus machen. Möchte ich diese für die UST-Voranmeldung oder nicht?! Bzw. ist es ratsam diese zu wählen?

7. USt-Identifikationsnr.

- benötige ich diese? Falls ja, unter welchen Bedingungen? Ich weiß nicht einmal, was innergemeinschaftlicher Erwerb ist

Das wären dann auch meine Fragen. Ne ganze Menge, ich weiß.

Ich kann die Beantwortung dieser Fragen gar nicht wieder gut machen, aber danken kann ich =)

Ich wäre also wirklich dankbar, wenn mir jemand helfen kann. Ich brauch noch ein bisschen, bis ich die ganzen Sachverhalte verinnerlicher. Aber jeder fängt doch mal klein an?!

Vielen Dank & liebe Grüße

Antwort von

Es sei noch anzumerken, dass ich als Ware (Marken-)bekleidung und Accessoires als Einstieg wählen will und höchstwahrscheinlich von Zwischenhändlern Ware beziehen werde, um sie vorwiegend an Privatverbraucher zu verkaufen.

Antwort von

Hallo,

 

und da ich weder einen Steuerberater habe nochselbst die große Ahnung besitze


Was muss noch geschehen, dass Sie sich fachlichen Rat holen?

Das Geld spart man vorher - soll heißen, der fachliche Rat vorher ist preiswerter als hinterher alles zu reparieren.

Hinzu kommt noch, diese Beratungskosten sind steuerlich abzugsfähig!

Gruß

Helmut Kexel, Vereidigter Buchprüfer/Steuerberater
www.steuernplusberatung.de

zurück
Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!