Frage von Stefanie am 23.09.10

Festanstellung und Tätigkeit als Kleinstunternehmer - wie sieht es dann mit Einkommenssteuererklärung und Krankenversicherung aus?

Hallo zusammen,

ich bräuchte mal einen Rat bezüglich obigem Betreff. Und zwar habe ich während meines Studiums und nun auch noch danach unterschiedliche Tätigkeiten im Service Gastro, Promotion u.a. auf Rechnung (ohne Gewerbeschein) ausgeübt mit einem jährlichen Verdienst von unter den steuerfreien 17.500 Euro. Krankenversichert bin ich seit eh und je privat, während des Studiums mit geringeren studentischen Beiträgen. Nun möchte ich aber in naher Zukunft eine Festanstellung auf Teilzeit annehmen allerdings weiterhin zusätzlich auf Rechnung tätig sein. Nun meine Frage: Ist dies zusätzlich möglich als Kleinstunternehmer ohne Abgaben? Wenn ja bis zu welchem Betrag?

Werden die Einnahmen dann in der Einkommensteuererklärung ans in der Anlage GSE ans Finanzamt eingetragen?

Und wie sieht es dann mit der Krankenversicherung aus?

Eigentlich kann ich mir eine private nach dem Studium nicht mehr leisten und wollte diese nur noch als Zusatzversicherung zu einer gesetzlichen laufen lassen.

Eine generelle Frage noch: Hätte ich mir für die letzen Jahre einen Gewerbeschein besorgen müssen? Beim Finanzamt sagte mir die Sachbearbeiterin dass ich den nicht brauche

Ich hoffe dass mir wer helfen kann, Danke und Gruß

Antwort von

Kurz,

auf Rechnung (ohne Gewerbeschein)




Das ist eigentlich nicht ok, du musst ein Gewerbe anmelden oder die Tätigkeit beim Finanzamt, vgl.

Wie unterscheidet sich der Freiberufler vom Gewerbetreibenden FAQ 18

erdienst von unter den steuerfreien 17.500 Euro.



Bitte Umsatzsteuer und Einkommensteuer nicht verwechslen. Zur Info folgende artikel:

Wann muss ich eine Umsatzsteuererklärung abgeben? FAQ 20

Wann muss ich eine Einkommensteuererklärung abgeben? FAQ 23

Ist dies zusätzlich möglich als Kleinstunternehmer ohne Abgaben? Wenn ja bis zu welchem Betrag?



Ja, kein Problem. uU wirst du bei der Anstelungsverhältnis Lohnsteuer und Sozialversicherung zahlen müssen, kommt auf den Fall an. Umgehen könntest du das, indem du auch diese Tätigkeit auf Rechnungsbasis ausübst. Da sollte aber der künftige Chef mit einverstaden sein.

Außerdem das Thema Scheinselbständigkeit beachten.

Und wie sieht es dann mit der Krankenversicherung aus?



Künftig nur noch privat, wenn du hauptberuflich selbständig bist, verbeamtet oder mehr als die Mindestbemessungsgrenze lt. SGB verdienst.

Alle anderen Fragen bitte mit einem Steuerberater klären, also wo was eingetragen wird usw.

Hier noch ein guter artikel:

Private oder gesetzliche Krankenversicherung?

Beitragsbemessungsgrenze der Krankenversicherung in 2009 angehoben

Nebenberuflich Selbständig und 400,- EUR Job, wie viel muss für die freiwillige Krankenversicherung bezahlt werden?

zurück
Sind Sie der geborene Unternehmer? Machen Sie jetzt den Test!