Frage von Roman am 19.05.09

Existenzgründung im Rahmen der Weiterbildung zum Betriebswirt?

Liebe User..

Ich habe mich soeben hier angemeldet weil ich Fragen zur Existenzgründung habe. Hintergrund ist folgender:

Ich befinde mich zur Zeit in einer 3 jährigen Weiterbildung zum staatlich geprüften Betriebswirt. Zu dieser Weiterbildung muss eine Projektarbeit abgelegt werden. Wir haben uns für ein wie ich finde intressantes Projekt entschieden - "Die Existenzgründung am Beispiel einer Personalvermittlung". Schließlich schießen immer mehr Personalvermittlungen aus dem Boden. Jedoch soll es nicht eine normale Personalvermittlung sein. Wir möchten uns speziell auf den Bereich Ausbildung spezialisieren da wir der Meinung sind das der Aufwand -neue Auszubildende zu finden - für manchen kleinen oder mittelständischen Betrieb mit großem Zeitaufwand möglich ist und so vielleicht die Ausbildung neuer Fachkräfte vernachlässigt wird.

Da wie immer Fördermittel eine wichtige Stütze - gerade beim Start - darstellen benötige ich bzw. unser Team was an der Erstellung der fiktiven Firma beteiligt ist Informationen darüber welche Fördermittel wir bekommen können bzw. wo wir uns diesbezüglich informieren können. Ich habe schonmal gelesen das einem bei der IHK geholfen wird. Gibt es noch weitere Anlaufpunkte?!

Solltet Ihr oder Sie weitere Informationen zum Unternehmen benötigen um die Frage korrekt beantworten zu können - einfach nochmal fragen.

Vielen Dank schonmal für Eure/Ihre Hilfe.

Liebe Grüße

Roman Clemens

Antwort von

hallo Roman Clemens,

schönes Projekt.

Wir möchten uns speziell auf den Bereich Ausbildung spezialisieren da wir der Meinung sind das der Aufwand -neue Auszubildende zu finden - für manchen kleinen oder mittelständischen Betrieb mit großem Zeitaufwand möglich ist und so vielleicht die Ausbildung neuer Fachkräfte vernachlässigt wird.



aus der Praxis kann ich hier nur sagen, dass dieser Weg wohl nicht zu großem Erfolg führen kann. Existenzgründer machen sich vorwiegend mit einer Personalvermittlungen selbstständig, weil es für die Vermittlung von Vollzeitbeschäftigten Fördermittel von der Bundesagentur für Arbeit gibt. Über diese Fördermittel finanziert sich die private Arbeitsvermittlung. Eine personal Vermittlung für ausschließlich Auszubildende wird sicher gar nicht oder nur weniger gut gefordert, so dass ein entscheidendes Finanzierungskriterium des Existenzgründers nicht vorliegt. Das führt selbstverständlich zu Liquiditätsengpässen. Von daher wurde es ungemein schwerer auf derartige Fördermittel zu verzichten. Aber sicher kann man auch ein gutes Geschäft aufbauen, welches unabhängig von derartigen Zuschüssen ist.

Ich habe schonmal gelesen das einem bei der IHK geholfen wird. Gibt es noch weitere Anlaufpunkte?!



dazu einfach unsere Checkliste Existenzgründung lesen. Vielleicht auch den einen oder anderen Artikel in der Kategorie FAQ häufig gestellte Fragen zur Existenzgründung.

Fördermittel sind recht rar gesät, es gibt derzeit für Arbeitslosengeld I Empfänger den Gründungszuschuss und für Arbeitslosengeld II Empfänger das Einstiegsgeld.

für alle anderen regionalen und überregionalen Förderungen kann man die
foerderdatenbank.de

vom Bund kostenlos nutzen. Selbstverständlich auch die IHK oder Handwerkskammer.

Antwort von

Hallo Roman,

habt ihr mit eurer Projektarbeit erfolg gehabt.

Wir planen eine ähnliche und wären für einen Austausch sehr dankbar.

Gruß showbea

zurück
Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!