Frage von Yippeh am 11.04.12

Wie lange hätte ich Zeit, was die Startphase betrifft?

Hallo!

Ich bin Existenzgrüder aus ALG2. Die hiesige Leistungsabteilung macht es mir unmöglich zu arbeiten. Beschäftigen Sie sich auch damit?

Ich mache ernährungsmedizinische Beratung. Ich müsste nun Aquise machen, werben, Ärzte überzeugen, Patienten gewinnen, habe also keine Einnahmen. Ab dem ersten Tag wird mir von der Leistungsabteilung ein fiktives Einkommen unterstellt und angerechnet, was völlig unrealistisch ist. Laut meinem Businessplan erst in ein bis zwei Jahren zu realisieren. Trotzdem wird mein Regelsatz um fast 95% gekürzt. Trotz Einstiegsgeld ist es mir so weder möglich zu leben noch die Kosten in der Startphase zu bezahlen. Ich muss ja beispielsweise erst tanken um dann Belege vor zu legen. Daher findet keine Einkommensbereinigung statt und macht eine selbständige Tätigkeit unmöglich. Ich werde seit Januar mürbe gemacht und bin, Aufgrund ständiger Existenzangst meine Miete nicht mal zahlen zu können, inzwischen krank.

Außerdem befürchte ich, dass man Aufgrund dessen sagen könnte, ich solle meine Selbständigkeit aufgeben und mir das Einstiegsgeld streicht. Kein Umsatz = kein Erfolg. Obwohl das Jobcenter hierfür die Ursache ist. Wie lange hätte ich Zeit, was die Startphase betrifft? Wann muss ich Umsatz machen, der dem Jobcenter genügt?

Antwort von

Hallo,

mein erster Rat: reden Sie mit Ihrem Fallmanager. Er ist derjenige, der Gelder bewilligt oder streicht. Ist Ihr Fallmanager von Ihrer Geschäftsidee überzeugt, wird er Sie unterstützen und nicht weiter drangsalieren. Nehmen Sie sich Ihren Businessplan noch einmal vor und klopfen Sie ihn auf Schwachstellen ab. Im Anschluss holen Sie sich einen Termin bei der Arge und gehen den Businessplan noch mal mit Ihrem Fallmanager durch. Beigeistern Sie ihn!

Startphase: 6 Monate sind das Minimun - nach dieser Zeit sollten Sie allerdings die ersten Geschäftskontakte und Umsätze aufweisen können. Dokumentieren Sie alle Ihre Bemühungen als Nachweis für die Arge.

Umsatz: Für die Arge ist wichtig, dass Sie über kurz oder lang von Ihrem Gewinn leben können und keine Leistungen mehr vom Amt beziehen. Also müssen Sie genug verdienen, um sich von der Arge lösen zu können.

Zu diesem Thema im Gründerlexikon:

Hinzuverdienst zum ALG 2

ALG-2 Rechner

Die häufigsten Fragen zur Existenzgründung

zurück
Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!