Frage von Corinna am 16.06.12

Elterngeldberechnung bei Selbständigen, aber wie?

Hallo zusammen, folgende Situation:

Ich bin seit Oktober 2010 Vollselbständig.

Am 29.09.2011 kam mein Sohn zur Welt. Nun geht es um den Bewilligungsbescheid des Elterngeldes.

Bis zum 05.01.2010 erhielt ich noch Elterngeld für meinen Erstgeborenen. Ab Mitte Januar war ich noch Teilzeit angestellt, bis Mitte Juni, dann arbeitslos und ab 01.10.2010 Vollselbständig. Ich erhielt einen Gründungszuschuss.

Die Selbständigkeit existiert seit 02/2004 nebenberuflich.

Bei der Berechnung meines Elterngeldes werden nun nur die 12 Monate vor Geburt berücksichtigt. Die Aufgrund der Schwangerschaft natürlich auch nicht rosig war.

Es wurden mir nun lediglich die 300,00 € bewilligt. Habe ich die Möglichkeit gegen den Bescheid Einspruch einzulegen und für die Berechnung das Jahr 2010 zu fordern? Ich freue mich auf Antworten!

Antwort von

Hallo Coec,

also so wie Sie das schildern sehe ich keine Chancen ein anderes Jahr als Grundlage zu fordern.

Bis zum 05.01.2010 erhielt ich noch Elterngeld für meinen Erstgeborenen.

Demnach bekommen Sie jetzt Elterngeld für das zweite Kind.

Vor der Geburt des zweiten Kindes haben Sie einen Monat Arbeitslosengeld erhalten und danach vorwiegend Erwerbseinkommen aus selbstständiger Tätigkeit erzielt und einen Gründungszuschuss bekommen. Zur Berechnung wird nur das Einkommen aus selbstständiger Tätigkeit herangezogen. Wenn dieser nicht allzu hoch war, kann es gut sein, dass es sonst noch weniger geben würde.

Kann jetzt leider nicht sagen, ob da ein Geschwisterbonus enthalten ist und ob Sie einen erhalten würden.

Sie können zwar versuchen Einspruch einzulegen, ich glaube allerdings nicht, dass Sie Erfolg damit hätten. Jemand der im Jahr vor der Geburt auf 400 Euro Basis gearbeitet hat, davor in Vollzeit, kann auch nicht darum bitten das für Sie bessere Jahr zur Berechnung heranzuziehen.

zurück
Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!