Frage von Missbiggi am 26.10.08

Elterngeld - was ändert sich?

Hallo,

ich habe gesehen, dass manchmal Fragen aufkommen, wegen Kleingewerbe in der Elternzeit. Das betraf mich auch. Ich habe mich bei meiner Elterngeldstelle mal erkundigt. Und zwar, wenn man Einnahmen erziehlt, werden diese gleich aufs Elterngeld angerechnet. Und wenn man mehr als 30 Stunden arbeitet, entfällt es komplett.

Meine Krankenkasse hat mir gesagt, dass sich 2009 etwas bei der Krankenversicherung ändert. Bisher war es so dass man 350 Euro dazuverdienen durfte. Das ändert sich wohl nächstes Jahr. Aber mehr wusste die Dame noch nicht.

Antwort von

Hallo missbiggi,

Und wenn man mehr als 30 Stunden arbeitet, entfällt es komplett.



Stimmt!

wenn man Einnahmen erziehlt, werden diese gleich aufs Elterngeld angerechnet.



Folgende Berechnungsmethode wird angewendet:

Nettoverdienst vor der Geburt bspw. 1.900,- EUR, Hinzuverdienst nach der Geburt 1.100,- EUR, die Differenz (1.900,- abzgl. 1.100,-) beträgt 800,- EUR.

67% von 800,- EUR = 536,- EUR werden als Elterngeld gezahlt. Maximal aber immer 300,- EUR.

Antwort von

Danke,

wenn ich jetzt aber während der Zeit wo ich Elterngeld beziehe, Einnahmen aus dem Gerbe beziehe, wie lege ich das der Elterngeldstelle vor? Muss ich denen Monat für Monat auch eine Gewinn- Verlust- Rechnung vorlegen? Damit die das neu berechnen können oder wie läuft das dann?

Antwort von

Da reicht in der Regel schon eine BWA aus. Aber das sagen die Ihnen schon beim Amt, was die genau haben wollen. Daraus folgt allerdings, dass regelmäßig Einnahmen und Ausgaben erfasst werden müssen, daher auch regelmäßig Belege sammeln und zum Steuerberater oder Buchhalter bringen, es sei denn, Sie machen das mit einer Software selber.

Antwort von

Hier unsere Serie zum Thema Elterngeld und Selbständigkeit hofe das hilft etwas wink

zurück
Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!