Frage von Betty am 31.10.10

Einstieg in die Freiberuflichkeit als Kursleiterin - was muss ich beachten?

Hallo!

Ich bin sehr froh eine solche Seite hier gefunden zu haben u. hoffe, dass Ihr mir ein wenig weiterhelfen könnt.

Seit Mai diesen Jahres absolviere ich berufsbegleitend eine Weiterbildung zur Familienbegleiterin u. Geburtsvorbereiterin, um zukünftig Schwangere, Mütter u. Familien mit verschiedenen Kursangeboten begleiten u. beraten zu können. Diese WB läuft noch bis Mitte nächsten Jahres; im Dezember erhalte ich schon ein erstes Zertifikat als Kursleiterin für Babymassage, mit dem ich dann ganz gern schon einen Kurs neben meiner Teilzeittätigkeit anbieten möchte. Muß ich mich dafür schon "so richtig" selbständig machen mit Konzept u. allem drum u. dran? Muß ich mich privat versichern? Die Berufshaftpflichtversicherung würde ich über den Verband bekommen, bei dem ich die WB absolviere.

Was muß ich alles beachten?

Ich danke euch herzlich im voraus für Eure Infos!

Antwort von

Hallo,

wenn Sie denn schon Infos vom Verband erhalten, dann sollten Sie diesen auch mal um Rat fragen. Auch dafür ist der Verband da.

Aber jede selbständige Tätigkeit - und sei sie auch noch so klein - zieht den üblichen Verwaltungsaufwand und die Klärung der von Ihnen genannten Fragen nach sich. Sie kommen da nicht herzum. Es gibt ja nicht ein bisschen Schwanger. Allerdings ist ein Businessplan etc. nur dann erforderlich, wenn Sie öffentliche Zuschüsse oder einen Bankkredit benötigen.

Bezüglich der Frage der Krankenversicherung sollten Sie mit Ihrer Krankenkasse Rücksprache nehmen.

zurück
Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!