Frage von Trinity am 10.02.10

Ein Kleinunternehmen oder ein Nebengewerbe?

Hallo,

ich arbeite tagsüber Teilzeit als Angestellte und würde mich gerne nebenher als esoterische Beraterin und Kartenlegerin selbstständig machen.

Ich würde hauptsächlich in den Abendstunden bzw. mal Nachts arbeiten, von zu Hause aus. Mein Arbeitgeber wäre einverstanden.

Nun habe ich viele Fragen: Was melde ich da genau an? Ein Kleinunternehmen oder ein Nebengewerbe? Wieviel ich wöchentlich arbeiten kann und werde, weiß ich vorher ja noch nicht. Für mich ist es sinnvoller, eine bestimmte Einkommensgrenze zu haben, an die ich mich halten kann. Als was gilt eine Kartenlegerin? Ist das ein Gewerbe? Habe ja glesen das es gewisse Abgrenzungen gibt.

Was gilt für mich zu beachten? Ich bin ein absoluter Neuling auf diesem Gebiet und bin um jeden Rat dankbar

Liebe Grüße

Coralie

Antwort von

Viele Fragen, eine Antwort:

Lies bitte einfach zunächst erstmal mein kostenloses eBook. Sollten dann immer noch Fragen auftreten, kannst du die in der richtigen Kategorie einzeln (Also nicht alle auf einmal in einem Beitrag) stellen.

E-Book: Die 10 häufigsten Fragen zum Nebengewerbe und zur Nebentätigkeit

zurück
Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!