Frage von Aline am 16.10.08

Eigener Onlineshop und eventl. auch bei eBay verkaufen?

Hallo,

ich bin 26 Jahre alt und arbeite nun zwei Jahre als Bürokauffrau und möchte mir nebenbei etwas dazuverdienen.

Im Moment würd ich gern einen Shop bei Ebay und auf einer Handarbeitsseite einrichten (das läuft da ungefähr genauso wie bei Ebay).

Wenn es gut läuft vielleicht auch meinen eigenen Shop einrichten oder nur Bilder darstellen mit Verlinkungen auf meinen Ebay Shop und meinen Handarbeitsshop.

Es handelt sich hierbei um Schmuckstücke, die ich selber zusammensetze.

Also ganz einfache Schmuckstücke aus Perlen, Metallelementen etc.

Meine eigenen Schmuckideen verwirklichen.

Meine Ware möchte ich aus dem Ausland und aus Deutschland beziehen.

Ich denke nicht das mein Gewinn, die 30.000 Euro Grenze überschreiten wird, also wenn ich mich richtig informiert habe, würde das dann ja bedeuten ich müsste beim Gewerbeamt ein Kleingewerbe anmelden, oder?

Das heißt also dann ich muss keine Buchhaltung führen.

Wie sieht es aus mit Rechnungen, muss ich welche erstellen?

Was kommt sonst noch an Papierkram auf mich zu?

Das hört sich alles so leicht an, war das wirklich alles, sonfern ich nicht die 30.000 Euro Gewinn überschreite?

Vielen Dank im Vorraus!

Antwort von

Ja, ein Kleingewerbe ist korrekt. Du kannst aber auch beantragen, dass du die MwSt. ausweisen kannst.

Antwort von

Hallo Vivian,

ch denke nicht das mein Gewinn, die 30.000 Euro Grenze überschreiten wird, also wenn ich mich richtig informiert habe, würde das dann ja bedeuten ich müsste beim Gewerbeamt ein Kleingewerbe anmelden, oder?



Die 30.000 EUR GEwinn-Grenze hat mit der GEwerbeanmeldung gar ncihts zu tun. Sie ist die Grenze von der Einfachen Buchführung = Einnahmen-Überschuss- Rechnung zur doppelten Buchführung = Bilanzierung. Da wirst du mit Sicherheit nicht hinkommen.

Wie sieht es aus mit Rechnungen, muss ich welche erstellen?



Wenn deine Kunden keine verlangen könnte man fast darauf verzichten, aber wie willst du dann deine Einnahmen nachvollziehen können? Also irgendeine Aufzeichnung muss schon sein. Ob Quittungen oder Rechnungen spielt erst einmal keine Rolle.

Was kommt sonst noch an Papierkram auf mich zu?



Bis auf die Erfassung von Einnahmen und Ausgaben und dass damit verbundene abheften von belegen, Rechnungen oder anderen Schriftstücken fällt mir spontan nichts einen. Am Jahresende ist noch eine Gewinnermittlung (Einnahmenüberschussrechnung) zu erstellen, die macht aber in der Regel einSteuerberater. Auch die private Einkommensteuererklärung wird von einem Steuerberater erstellt. wenn man natürlich bei der Arbeiten im Schlaf selbst erledigen kann, könnte man sich das Geld und die Mühe sparen. Aber das können die wenigsten Existenzgründer.

Das hört sich alles so leicht an, war das wirklich alles, sonfern ich nicht die 30.000 Euro Gewinn überschreite?



also nochmal, der gewinn von 30.000 € hat nichts mit einem Kleingewerbe zu tun. Sobald man gewerblichen Handel betreibt, und das tut man auf jeden Fall, wenn man bei eBay handelt, muss man ein Gewerbe anmelden. Dem Gewerbeamt ist es egal, ob es ein klein Gewerbe oder einen hauptberufliche Tätigkeit ist. Die Unterscheidung wird nur beim Finanzamt gemacht und dazugibt es hier und Forum in der Kategorie kleine Unternehmer oder kleine unter dem Regelung bereits sehr viele Fragen und Antworten, die man auf jeden Fall erstmal lesen sollte. Zu diesem Thema haben wir auch einen online Rechner erstellt, der bei der Umsatzsteuer weiterhilft:
www.betriebsausgabe.de

Ihr findet man Beiträge zum Thema Gewerbe anmelden, Kleinunternehmen und Kleinunternehmerregelungen:
Kleinunternehmer über Umsatzgrenze
www.gruenderlexikon.de/forum/forum-19.html

Also bitte nicht alles durcheinander bringen, erst lesen und wenn man immer noch nicht weiter weiß, sollte man wirklich nicht auf das Geld sehen und einen Steuerberater zu Hilfe ziehen. Das holt man alle Male wieder rein, weil man keine oder weniger Fehler machte. Und Fehler sind bekanntlich immer teurer.

zurück
Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!