Frage von Carmen am 27.06.09

Ehemann als 400,00 € Kraft?

Ein liebes Hallo und einen schönen Abend zusammen!

Ich habe dieses Forum hier heute "gefunden" und habe auch schon einiges gelesen, nun habe ich aber mal eine Frage:

Ich möchte ein Ladenlokal eröffnen. Vor der Eröffnung muß der Verkaufsraum allerdings noch renoviert werden (die Wände müssen gestrichen und ein neuer Fußbodenverlag muß verlegt werden). Das ist soweit kein Problem, das können wir (mein Mann und ich). Da ich es aber nicht allein machen werde, sondern mir mein Mann helfen wird, kam jetzt die Frage auf, ob es vielleicht sinnvoll wäre, wenn ich meinen Mann dann auf 400,00 € - Basis als "Hausmeister", da er auch nach der Eröffnung eventuell anfallenden Reparaturarbeiten erledigen würde, einstellen sollte. Klar, er müßte seinen Chef fragen, aber das wird wohl nur eine Formsache sein.

Ist es sinnvoll wenn ich dann meinen Ehemann einstelle? So würde er mir ja so helfen, aber steuerlich ist es doch besser, oder sehe ich das falsch?

Jetzt schon mal vielen Dank und einen schönen Abend sowie einen schönen Sonntag morgen!

Viele Grüße

Buecherfee

Antwort von

meinen Mann dann auf 400,00 € - Basis als "Hausmeister", da er auch nach der Eröffnung eventuell anfallenden Reparaturarbeiten erledigen würde, einstellen sollte.



die Frage ist hier nicht, ob es günstig oder steuerlich vorteilhaft ist, sondern ob du es dir leisten kannst. Wenn dein Mann jeden Monat 400 € verdienen möchte, muss du 400 € zzgl. 30% Sozialabgaben auf geringfügig Beschäftigte aufwenden. Es handelt sich hierbei um ein Arbeitsverhältnis, was bei der www.minijob-zentrale.de/DE/00_home/node.html anzumelden ist.

aus meiner Erfahrung ist es unsinnig, sofort jemanden einzustellen, nur weil der Hof gekehrt werden muss und drei Bretter an die Wand geschlagen werden sollten. Verdient erst einmal Geld, bringt den Laden zum laufen und wenn ihr dann ordentliche Gewinne, könnt Ihr jemanden einstellen, um diese Gewinne wieder etwas zu drücken und somit Steuern zu sparen. als Existenzgründer wirst du kaum hohe Gewinne haben und somit ohnehin keine Einkommensteuer bezahlen müssen (Annahme) daher ist es wohl auch unsinnig, jemanden einzustellen, um etwas zu vermeiden, was überhaupt noch nicht notwendig ist. Aber das sollte ein Steuerberater mit euch genau besprechen und ausrechnen.

Ließ die auf folgende Beiträge durch:

Die häufigsten Fragen zur Existenzgründung

Antwort von

Danke für die Antwort!

Das ich etwa 30% auf die 400,00 € rechen muß, weiß ich. Ich dachte nur, daß es in die Finanzierung anfliesen kann, wenn er mir bei den Renovierungsmaßnahmen im Vorfeld helft. Wenn das Geschäft eröffnet ist, dann wird er ja nur für die geleisteten Stunden bezahlt und das wird sicher nicht sehr oft vor kommen, daß dort etwas zu reparieren ist. So wird er auch nicht auf volle 400,00 € kommen.

Trotzdem vielen Dank für die Antwort. Morgen haben wir unseren Termin mit dem Steuerberater und werden auch dieses Thema ansprechen.

Antwort von

ok, kannst dann gern mal hier vom Ergebnis berichten. Bin gespannt.

Antwort von

Hallo!

Der Steuerberater hat das auch gesagt, daß es sich nicht lohnt, wenn ich meinen Mann einstelle. War auch nur eine Frage, weil ich gelesen hatte, daß viele Familienangehörige so mithelfen und das dann eine Steuerfalle sein kann.

Bei dieser Gelegenheit habe ich doch noch eine Frage: Wieviel Prozent Tilgung und Zinsen sind bei der Darlehensaufnahme "normal"? Unsere Bank will 6% Zinsen und 8% Tilgung und unser Steuerberater findet das etwas viel.

Wir haben zwar kein Barvermögen, aber diverse Sicherheiten (mein Mann hat eine Lebensversicherung, auf der mitlerweile ca. 14.000,00 € sind - die würde dann als Sicherheit dienen, ich habe auch eine Versicherung, aber auf meiner ist nicht so viel drauf, auch haben wir ein Reihenhaus, in welchem wir seit 5 1/2 Jahren leben - ich weiß ist nicht lange und muß auch noch lange abbezahlt werden).

Viele Grüße und schon mal schönes Wochenende!

Antwort von

Unsere Bank will 6% Zinsen und 8% Tilgung und unser Steuerberater findet das etwas viel.



müsste man echten zahlen rechnen.

 

Lebensversicherung, auf der mitlerweile ca. 14.000,00 € sind



bitte nur den Rückkaufswert nutzen, nur der kann verwertet werden. nicht das, was man eingezahlt hat.

Hier kannst du mal Ratenkredite vergleichen oder Kredite für Selbständige unter die Lupe nehmen.

so, sperre das thema nun. bitte neu schrieben in der richtigen kategorie

zurück
Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!