Frage von Irene am 11.06.12

Darf ich während meines Erziehungsurlaubs bei meinem Mann im Kleingewerbe mit helfen?

Hallo zusammen,

mein Mann möchte ein Kleingewerbe anmelden. Kann ich bei ihm mitarbeiten obwohl ich noch im Erziehungsurlaub bin?

Unser Steuerberater meinte nämlich; wenn ich selber ein Gewerbe anmelden möchte, so müßte ich dieses über meinen Mann tun, da ich ja zur Zeit keine Steuern zahle.

 

Vielen Dank

 

Irene

Antwort von

Hallo Frau Simons,

Kann ich bei ihm mitarbeiten obwohl ich noch im Erziehungsurlaub bin?

Sie können während des Erziehungsurlaubs (Sie meinen sicher die Elternzeit, oder?) bis zu 30 Stunden pro Woche auch bei anderen Arbeitgebern - Ihr Mann wäre dann ja einer - arbeiten, wenn Ihr Hauptarbeitgeber nichts dagegen hat. Dasselbe gilt für ein Nebengewerbe.

Auch wenn Ihr Mann das Nebengewerbe gründen will, sollte er seinen Arbeitgeber informieren.

Wenn Sie bei Ihrem Mann dann mitarbeiten wollen, dann geht das aus versicherungsrechtlichen Gründen nur auf Basis eines Minijobs - sobald Ihr Mann nämlich eine Angestellte beschäftigt gilt er für die Krankenversicherung als Vollzeitunternehmer und muss sich privat versichern. Sie selbst müssten dann auch Ihren Chef über Ihr Vorhaben - Beschäftigung auf Minijob-Basis - in Kenntnis setzen.

ABER: Arbeitsverhältnisse unter Angehörigen sind, ich sag mal, etwas spezieller. Es ist die Frage ob Sie ihm helfen oder für ihn arbeiten: Ehegattenarbeitsverhältnisse werden von den Finanzbehörden und der dt. Rentenversicherung sehr genau geprüft. Ihr Steuerberater meinte mit der Aussage

wenn ich selber ein Gewerbe anmelden möchte, so müßte ich dieses über meinen Mann tun, da ich ja zur Zeit keine Steuern zahle.

wahrscheinlich, dass eben so ein Ehegattenarbeitsverhältnis Ihrem Mann als Arbeitgeber günstige Möglichkeiten aus steuerlicher Sicht eröffnet.

Sofern Sie Elterngeld beziehen, wird der Zuverdienst - auch aus einem Ehegattenarbeitsverhältnis - auf das Elterngeld angerechnet!

Wie Sie und Ihr Mann das am besten gestalten, sollten Sie mit Ihrem Steuerberater - den Sie ja schon zur Rate gezogen haben - besprechen.

Viele Grüße

Anna Horcher

zurück
Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!