Frage von Melissa am 20.08.13

Buchführung beim Kleingewerbe und Namensgebung, was beachten?

Hallo

Ich habe gestern mein Kleingewerbe angemeldet. Aber leider sind mir zwei drei Dinge noch total unklar.

Einmal die Buchführung ich bin von der Doppelten ja befreit. Aber eine Tante von mir meinte ich soll mir einen Quittungsblock kaufen und dann dem Kunden nach kauf einer meiner Produkte (ich nähe und stelle recht kreative Sachen wie Taschen, Loops usw. her) eine Quittung ausstellen und den Durchschlag für mich. Klingt ja erst mal gut. Aber wie ist das ZB wenn ich am Weihnachtsmarkt oder anderen Märkten (auch mal auf einem Trödelmarkt) meine Dinge verkaufen möchte? Da schreibe ich ja nicht für jeden eine Quittung?! Reicht es da wenn ich ein Kassenbuch führe und das so:

Weihnachtsmarkt Stadt Paderborn 12.12.13

Gründe Tasche 5€

 

wenn ich das dann quasi nachweise wo und wann meine Werke so verkauft wurden? Kann ich das auch für zuhause nutzen? Oder da lieber den Quittungsblock?!

Dann noch eine klitzekleine Frage zu meinem Namen gestern war ich beim Ordnungsamt und dieser hat das ganze klar unter  meinem Namen angemeldet und nannte das dann bei der Tätigkeit  "Kreative  Bearbeitung von Stoffen"

wenn ich mir nun aber gerne Visitenkarten drucken möchte oder eine Facebook Seite dafür einrichten mag um Werbung zu machen für mich. Klar steht dann da einmal mein Name drauf, habe ich dann aber die Möglichkeit das ganze einfach kurz und knapp "Kreative Stoffe" oder "Stoffwunder" oder was auch immer zu nennen?

 

Antwort von

hallo melissa,

wenn der kunde eine quittung haben will, sollte man eine ausstellen.

ansonsten ist es nciht nötig, ABER:

Irgendwie müssen Sie am tagesende auch wissen Wie viel sie an Umsatz generiert haben. Bei Einzelverkäufen ist daher der Durchschlag einer Quittung gar nicht so verkehrt, um seinen Tagesumsatz zu ermitteln.

Wenn Sie auf einen Wochenmarkt oder eine ähnliche Veranstaltung gehen, wird allerdings das Schreiben von Quittungen dann zu einer Belastung und zwar nicht nur für die wartenden Kunden, sondern auch für sie selbst. Dort würde ich ein Kassenblatt (wie sie selbst vorgeschlagen haben) erstellen, indem ich das Datum des Wochenmarktes, den Ort des Wochenmarktes, den Anfangsbestand ihrer Barkasse und dann jeden einzelnen Umsatz in eine Zeile schreiben. So haben sie am Tagesende auch die Übersicht, welche Produkte sie wie oft verkauft haben und was sie insgesamt an Umsatz hatten.   Du diesem Thema haben wir gerade erst einige interessante Vorlagen und Artikel veröffentlicht:  

www.gruenderlexikon.de/checkliste/fuehren/buchfuehrung-vorbereiten/kassenbuch-fuehren/   www.gruenderlexikon.de/checkliste/fuehren/buchfuehrung-vorbereiten/buchfuehrungsreihe/kassenblatt/   www.gruenderlexikon.de/checkliste/fuehren/buchfuehrung-vorbereiten/kassenbuch-fuehren/  

Zur Namensgebung:  

Da Sie als Einzelunternehmerin immer unter ihrem Vornamen und Nachnamen auftreten, ist das auch der korrekte Name, wie ihr Gewerbe angemeldet ist. Sie haften unter ihrem Namen, werden darunter verklagt und können mit diesem Namen klagen. (Anders ist das bei einer GmbH).   Wie Sie sich darüber hinaus bezeichnen (kreative Stoffe oder Stoffwunder) bleibt Ihnen überlassen, es darf nur keine urheberrechtliche Zwiespalt zu anderen Firmen geben, die schon am Markt sind. Wenn also keine Firma so heißt, wie Sie sich bezeichnen möchten, sollte das kein Problem sein. Auch Markennamen oder ähnliches sollten Sie dabei beachten.   Sie dürfen sich also nicht Coca-Cola nennen oder sowas in der Art, ich denke das ist auch klar. Eine kleinere Charge im Internet (Google und Facebook) sollte da durchaus Klarheit bringen. Auf ihren Visitenkarten können Sie natürlich Ihre Bezeichnung in den Vordergrund stellen immer müssen aber immer, da sie einzelne Unternehmerin sind, die Inhaberschaft kenntlich machen: Inhaberin: Vorname und Nachname   Auch dazu haben wir im Gründerlexikon bereits einige Artikel veröffentlicht:  

www.gruenderlexikon.de/checkliste/informieren/rechtsform/firmenname/rechtssichere-firmennamen/   www.gruenderlexikon.de/checkliste/informieren/rechtsform/firmenname/   www.gruenderlexikon.de/checkliste/informieren/ihr-recht/firmenname-finden/

 

zurück
Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!