Frage von Danny am 11.11.08

Bleibe ich trotz Kleingewerbe und Nebenjob in der Familienversicherung?

Ich schon wieder*grins*

Alsooo...wenn ich mich jetzt mit einem Kleingewerbe selbständig mache bleibe ich dann trotz allem bei meinem Mann Familienversichert?

Ähm...zählt denn dann auch meine 390€ aus meinem Nebenjob zum Gesamtumsatz von 17.5000€?

LG Dany mrgreen

Antwort von

hallo danny,

mensch, du gehörst ja schon fast zum Inventar hier im forum. Ich finde es aber trotzdem gut, wenn sich jemand wie du selbst um Informationen bemüht und das Ganze dann noch Themen getrennt in die richtigen Foren mitentsprechenden Überschriften einsortiert. Wie du sicherlich bemerkt hast, habe ich deine Überschrift geringfügig abgeändert, so dass sich andere Leser darunter was vorstellen können. Ich hoffe das ist kein Problem. Danke dafür aus. also bitte immer darauf achten, dass wichtige Wörter aus deiner Frage oder deinem Anliegen in der Überschrift wieder auftauchen, nur so kann man durch eine gezielte Suche nach bestimmten Wörtern auch Beiträge wieder finden. aber nun zu deiner Frage, die ich versuche zu beantworten:

wenn ich mich jetzt mit einem Kleingewerbe selbständig mache bleibe ich dann trotz allem bei meinem Mann Familienversichert?



das dürfte funktionieren, sofern das Kleingewerbe gilt nicht mehr als 15 Stunden pro Woche betrieben wird. Andernfalls wäre es ja auch kein Kleingewerbe mehr, sondern ein Hauptgewerbe und dann müsste man sich selbst versichern, zumindest in der Krankenversicherung. Aber in deinem Fall liegt ja einen Kleingewerbe oder auch Nebengewerbe vor, so dass das kein Problem ist. Soviel zum Thema Kleingewerbe undFamilienversicherung. Wie das Ganze sich ab dem 1.1.2009 entwickelt kann ich an dieser Stelle leider noch nicht sagen. Wie sicherlich die meisten wissen, ändern sich ab diesem Datum einige Kriterien und Beitragssätze der gesetzlichen Krankenversicherungen, so dass es durchaus auch sein kann, dass so Änderungen in der Familienversicherung auf uns zukommen können. Daher bitte ich auf jeden Fall eine gesetzliche Krankenversicherung, zum Beispiel die AOK oder die IKK zu kontaktieren und diesbezüglich nachzufragen.

zählt denn dann auch meine 390€ aus meinem Nebenjob zum Gesamtumsatz von 17.5000€?



diese Frage hat leider gar nichts mehr mit der obigen Frage zu tun, daher trenne ich das ganz bewusst. Wenn es sich um einen Nebenjob im Angestelltenverhältnis handelt, dann zählen selbstverständlich die 390 € monatlich nicht zum Gesamtumsatz aus der gewerblichen Tätigkeit dazu. Ist der Nebenjob allerdings auch im Rahmen eines Gewerbes angemeldet worden, werden die Umsätze aus den zwei Gewerben zum Gesamtumsatz zusammen gerechnet. diesbezüglich nochmal im Forum unter dem Stichwort Kleinunternehmerregelungen oder Kleinunternehmer nachlesen.

Antwort von

Hallo Torsten

Ja...ich muss das ja auch alles richtig verstehen...also muss ich auch selber Fragen sonst versteh ich das nicht..lach...

ich danke dir erts mal sehr für deine hilfreichen antworten(auch wenn du meinen Beitrag geändert hast..lach)

Supi...bis bald....

Antwort von

Wenn ich aber schon einen Mini Job ausübe und dann mit meinem Geschäft im Mon. nicht über die 15 Std. bzw 390 Euro Gewinn komme dann bleibe ich Familienversichert?

zurück
Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!