Frage von Iris am 10.08.09

Berufgenossenschaft

Hallo,

eine Frage:

Ich habe ein Kleinstgewerbe und bin alleiniger Arbeiter darin. Ich lade mir aber monatlich einen Referenten für Vorträge und Musterübungen ein. Dieser erhält eine Aufwandsentschädigung für Sprit, Hotel und sonstige Kosten von mir. muß ich ihn versichern, wenn er für mich tätig ist?

Wenn ja, welche BG ist für mich richtig?

dann hab ich direkt noch ne 2. Frage: Wie verhält es sich denn dann mit dem Ausland? Ich habe eine Frage aus einem Nachbarland, die meinen Referenten gern einmal haben möchten. Ich gebe ihn aber nur unter meinem Firmennamen her. Muß ich ihn dann versichern.

Ach menno rolleyes , alles so kompliziert für nen Grünschnabel wie mich redface

Iris

Antwort von

Hallo Semmel,

muß ich ihn versichern, wenn er für mich tätig ist?



Wenn ihr beides Unternehmer seit und die Dienstleistung per Rechnung abrechnet dann nicht. Nur wenn eine Scheinselbständigkeit vorliegt, aber da gehe ich nicht von aus.

dann hab ich direkt noch ne 2. Frage: Wie verhält es sich denn dann mit dem Ausland? Ich habe eine Frage aus einem Nachbarland, die meinen Referenten gern einmal haben möchten. Ich gebe ihn aber nur unter meinem Firmennamen her. Muß ich ihn dann versichern.



Hier würde ich dem ausländischen Unternehmen eine Rechnung über den Dozenten stellen. Der wiederum stellt dir eine.

Ich weiß nun nicht, ob hier ein geringfügiges Beschäftigungsverhältnis (Minijob) oder wirklich eine Unternehmerschaft vorliegt.

dazu müsste man etwas mehr wissen, wie oft kommt der Dozent zum Einsatz, wie lange, für wen arbeitet er sonst so oder bist du der einzige?

Mehr zum Thema Berufsgenossenschaft

zurück
Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!