Frage von Katja am 19.01.12

Ausnahmerregelung - keine Sperrzeit trotz eigenständiger Kündigung?

Hallo, meine Elternzeit endet zum 01.03.2012. Ich bin derzeit im Nebenerwerb tätig und möchte in den Vollerwerb wechseln und den Existenzgründerzuschuss beantragen. Mein AG wird mich voraussichtlich nicht kündigen, so dass ich kündigen muss. Ich habe meinen AG mitgeteilt habe dass ich keine Kinderbetreuung habe, und erst im September einen KIGA Platz habe. Gibt es Möglichkeiten diese Sperrfrist zu umgehen wenn ich selbst kündige? Wird der Zuschuss um die Sperrzeit gekürzt oder nur der Zahlungszeitraum nach hinten geschoben? Danke für Ihre Hilfe!

Antwort von

Grundsätzlich würde ich das mit der Arbeitsagentur besprechen, denn ich denke man kann die Sperrfrist umgehen. Mobbing ist z.B. ein Grund für das Aussetzen der Sperrfrist.

Hier haben wir mal ein paar Infos zur Sperrfrist zusammengetragen, aber vorsicht, wir haben eine neue Rechtslage.

Die Sperrfrist kürzt nicht den Gründungszuschuss, sondern schiebt ihn nur nach hinten hinaus, zumindest war das beim alten Gründungszuschuss so.

zurück
Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!