Frage von Ps. am 29.07.11

Als Soldat ein Kosmetikstudio im Nebengewerbe führen?

Ich bin Berufssoldat und möchte nebenher eine Gewerbe anmelden. D.h. Ich möchte ein Kosmetikstudio eröffnen.

Meine Frau würde ich in dem Geschäft als Geringbeschäftigte einstellen. Ist so eine Konstellation Grundsätzlich möglich? (Was muss ich dabei bedenken)

Wenn meine Frau sich selbständig macht, ist alleine für die Krankenkasse schon bei 322 € fällig.

Solange der Laden noch keine schwarzen Zahlen schreibt , wäre das eine möglichkeit. ?

Bitte keinen Hinweis , wie schon bei anderen , geh doch zum Steuerberater.

 

Vielen Dank für ein paar konstruktive Antworten

Antwort von

Ich gehe jetzt mal davon aus, dass für Berufssoldaten dieselben arbeitsrechtlichen Grundlagen gelten, wie für "normale" Arbeitnehmer. Dann darfst du ein Kosmetikstudio als Nebengewerbe betreiben. Du kannst dazu auch deine Frau als Geringbeschäftigte anstellen.

Bedenke bei dieser Variante auf jeden Fall, dass du für die Anstellung deiner Frau nicht unwesentliche Abgaben an die Bundesknappschaft zu entrichten hast. Mehr dazu hier:

Wie man mit einem Minijob Geld verbrennen kann

Ihr solltet euch besser mal ausführlich mit dem Thema "mithelfende Familienangehörige" auseinandersetzen. Und, so leid es mir tut, dafür wird euch der Gang zum Steuerberater in der Tat nicht erspart werden, denn das ist ein ganz eigenes Thema für sich...

zurück
Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!