Frage von Adioz am 11.02.10

Als Schüler eine GbR als Nebenerwerb gründen?

Hallo,

Zur Sachlage: Von 2006/2007 bis 2009 habe ich zusammen mit 2 Mitschülern und einer betreuenden Lehrkraft ein Multimedia-Team betrieben; alles in einem schulischen Rahmen (Realschule). Dabei hatten wir mit Filmaufzeichnung, - und verarbeitung, Grafikdesign, Webdesign und ähnlichen Bereichen zu tun. Im Laufe der Zeit sind wir zu einem eingespielten Team geworden, und hatten auch ansehnliche Referenzprojekte in Arbeit (u.a. Internen Werbefilm für die Augsburger Zeitung)

Mittlerweile besuche ich eine Fachoberschule, meine 2 Kollegen schreiben dieses Jahr ihre Mittlere Reife. Ich werde Ende März 18, ein Kollege im August und der dritte ist derzeit 16 Jahre. Nach langem Überlegen haben wir uns einstimmig dafür entschieden, jenes Multimediaprojekt außerhalb der Schule kommerziell zu betreiben. Unser Ziel ist in erster Linie Geld zu verdienen, das wiederum in die " Firma" investiert wird. An uns selber auszahlen wollen wir zunächst nur geringe Beträge. Unser ehemaliger Betreuungslehrer würde vorraussichtlich weiterhin gerne im Team bleiben.


Meine Fragen:

1.Ist eine Firmengründung möglich? (Wir haben eine Planungsphase von 4 Monaten kalkuliert, bovor wir das Gewerbe anmelden. Das Bedeutet zum geplanten Anmeldedatum sind 3 von 4 Teammitgliedern volljährig)

2. Uns schien die Form einer GbR am sinnvollsten, da wir die "Firmenanteile" exakt gleich aufteilen möchten. Ist unsere Wahl empfehlenswert?

3. Bezieht sich die im eBook "Die 10 häufigsten Fragen zum Nebengewerbe und zur Nebentätigkeit" erwähnte "15-Stunde-Arbeitszeit"-Regelung auf jede Person; sprich Jeder von uns darf wöchentlich 15 Stunden Arbeiten oder darf die gesamte Arbeitszeit der Firma 15 Stunden/Woche nicht übersteigen?

4. Gibt es für uns als Schüler, und in absehbarer Zukunft Auszubildende, eine Hinzuverdienstgrenze?

5. Kredite möchten wir keinesfalls aufnehmen, gibt es Staatliche Zuschüsse die wir in Anspruch nehmen können?

6. Wird über die Plattform "Gruenderlexikon.de" auch eine individuelle Beratung angeboten?




P.S.: Gerne würden wir, sobald unsere Homepage online geht, auf dieser einen Banner von "Gruenderlexikon.de" anbringen, denn wir haben schon oft darauf zugegriffen und wollen uns auf diese Weise quasi revanchieren.

Es würde mich freuen wenn mir diesbezüglich passende Bannergrafiken zugeschickt werden


Vielen Dank im Vorraus


mit freundlichen Grüßen

Marvin W.

Antwort von

Hallo Marvin W.,

Danke für die Frage, ist mal ein ganz anderes Thema.

Zu Nummer 1.:

ich denke nicht, dass es problematisch wird, da mehrere Personen, davon einige bereits über 18, zusammen eine Firma gründen möchten. Das ist der klassische Fall zur Entstehung einerGbR Oder BGB Gesellschaft.

2.

Die GbR ist bereits entstanden, wenn ihr nur die Absicht hegt, etwas gemeinsam zu tun. eine Alternative wäre eine Personengesellschaft, also eine OHG oder eine KG. Hier sind jedoch die Modalitäten zur Gründung etwas umfangreicher, komplizierter und auch teurer.

Ich würde es daher bei der gbr belassen, die Zeit abwarten und später, wenn alles gut läuft, eventuell die Firma umwandeln.

Nr. 3./4.:

das bitte mit der gesetzlichen Krankenversicherung abklären. Diesbezüglich habe ich leider keine Erfahrungen. Wäre schön, wenn ihr das Ergebnis hier nochmal veröffentlichen könnte. Aus dem Bauch heraus, würde ich sagen die Grenze gilt für jeden einzelnen, denn die Krankenkasse prüft ja auch die Krankenversicherungspflicht für jeden einzelnen und nicht für die GbR insgesamt ab.

zu 5.:

Hier kann man als Fördermittel eindeutig den Gründungszuschuss nennen.

ob hier die Voraussetzungen dafür erfüllt, sollte dir mit eurem zuständigen Sachbearbeiter beim Arbeitsamt prüfen. DerGründungszuschuss wird auch wieder für jeden einzelnen Mitunternehmer der GbR beantragt. allerdings ist es fraglich, wie es bei so vielen Mitbegründern aussieht, dann die Voraussetzung für jeden einzelnen zum Gründungszuschuss überhaupt noch vorlegen. Daher bitte ich den entsprechenden Sachbearbeiter zu befragen. Oder steht da schon was in meinem kostenlosen eBook?

Nr.:

derzeit noch nicht, ich habe nur vereinzelt gegen Vorauskasse eine telefonische Beratung angeboten. Doch das hat in der letzten Zeit sehr stark nachgelassen, da ich schlichtweg die Zeit dafür nicht habe. Das Forum hier ist derzeit die einzige Möglichkeit, um einige Fragen zu klären. Ich kann dazu noch auf mein anderes Forum für Unternehmer und Betriebsausgaben unterwww.betriebsausgabe.de verweisen, hier schreibt ein Steuerberater regelmäßig Beiträge, so dass auch rein steuerlich gesehen eine Rechtssicherheit besteht.

P.S.: Gerne würden wir, sobald unsere Homepage online geht, auf dieser einen Banner von "Gruenderlexikon.de" anbringen, denn wir haben schon oft darauf zugegriffen und wollen uns auf diese Weise quasi revanchieren.

Es würde mich freuen wenn mir diesbezüglich passende Bannergrafiken zugeschickt werden



Danke für die Blumen, darf ich das noch etwas in die Zukunft verschieben? Da das Gründerlexikon derzeit komplett überarbeitet wird, werden auch demnächst neue Werbemittel zur Verfügung gestellt werden. Auch die Möglichkeit auf dem Gründerlexikon für die neue Firma im kleinen Rahmen zu werben, und künftig eingeführt. So kann jeder Existenzgründer auch mit dem Gründerlexikon neue Besucher für seine Seite oder Aufträge für seine neue Firma bekommen und finden. Daher bitte ich noch etwas Ungeduld, solange ich keine neuen Banner zur Verfügung stehen, reicht auch ein einfacher Artikel über das Gründerlexikon. Wir können später gern kooperieren, wenn die neuen Seiten online sind, einfach mal bei mir anrufen.

zurück
Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!