Frage von Gumel am 25.04.13

Kleinunternehmerregelung, Rechnungen als Privatperson

Hallo zusammen,

ich hoffe ich habe meinen Eintrag in das richtige Unterforum gepostet. Zurzeit bin ich zu 50% als wissenschaftlicher Mitarbeiter an einer Universität angestellt. Nebenbei bin ich selbstständig als Grafiker für verschiedene Agenturen tätig. Bisher handhabe ich es so, dass ich als Privatperson Rechnungen stelle (ohne Angabe von Mehrwertsteuer) unter Berücksichtigung der Kleinunternehmerregelung (nach § 19 UStG). Ich rechne damit am Ende des Jahres bei +- 5.000 € Umsatz zu stehen.

Frage 1: Ist dieses Vorgehen bisher so in Ordnung oder muss ich ein Gewerbe anmelden?

Frage 2: Ich habe des Öfteren große Anfahrtswege zu den Agenturen. Kann ich die Fahrkosten geltend machen?

Frage 3: Natürlich muss ich mich während den Arbeitstagen auch selbst versorgen. Können diese Kosten angerechnet werden?

Frage 4: Um meine Arbeit zu verrichten brauche ich auch einen Notebook und ein Handy. Den Notebook nutze ich allerdings auch zu 10% privat bzw. das Handy zu 90% privat. Kann ich hier etwas geltend machen?

Frage 5: Am Ende des Jahres muss ich ja einen Lohnsteuerjahresausgleich machen. Mein Umsatz gebe ich unter dem Punkt „Steuerpflichtiger Arbeitslohn ohne Lohnsteuerabzug“ an. Die Werbungskosten (siehe (2) –(4)) unter „Werbungskosten zum steuerpflichtigen Arbeitslohn“.

Frage 6: Welche weiteren Werbungskosten könnten für mich noch in Frage kommen?

Ich danke euch vielmals für die Beantwortung meiner Fragen.

Euer Hamo2

Antwort von

Sorry, dass ich so spät antworte. Mein Tipp in dem Fall: Bezahle einen Steuerberater, der deinen Fall klärt,. nur dann hast du Rechtssicherheit, das sollte einem die eigene Existenz schon wert sein oder möchtest du deine finanzielle Absicherung, dein beruflichen Erfolg von einem Forum abhängig machen, wo du die Leute gar nciht kennst und genausowenig wie das Wissen was sie haben? Da ich kein Steuerberater bin, darf ich dir keine Auskunft geben, wenn du tatsächlich einen Rat von einem "echten" Steuerberater gratis willst, stelle diese Frage in unserem anderen Forum unter www.betriebsausgabe.de dort schreibt Steuerberater Kexel.

Bei deinen Fragen geht einiges fachlich sehr durcheinander, das zeigt mir umsomehr, das professionelle Hilfe nötig ist.

Vorab von mir:

  1. Privatpersonen können keine Rechnungen schreiben, dann bist du ein Unternehmer oder trittst als solcher auf. Dann kann man ggf. die Kleinunternehmerregelung nach § 19 UStG anwenden.

  2. Ausgaben für die Selbständigkeit sind Betriebsausgaben

  3. Ausgaben für die Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter sind Werbungskosten

  4. Ob man als Grafiker Freiberufler ist, kann man sich nicht aussuchen, das entscheidet die Rechtsprechung und das Gesetz und das wiederum hängt von der genauen Tätigkeit und dem Umfang des Grafikerjobs ab. Das sollte ein Steuerberater entscheiden und wissen.

  5. Den Rest kann Herr Kexel näher erläutern, es reicht auch einfach den Fall nochmal in obiges Forum zu kopieren, bitte in das Unterforum "Kleinunternehmer" www.betriebsausgabe.de

  6.  

Danke

zurück
Sind Sie der geborene Unternehmer? Machen Sie jetzt den Test!