Frage von Benjamin am 03.02.15

2 Freiberufler teilen sich ein Hotelzimmer

Hallo Gemeinde,

 

ich werde ab dem 1.4 mit 2 Kollegen als Freiberufler (Berater) unterwegs sein. Wir haben aktuell eine Beauftragung bis zum Ende des Jahres. Da wir jede Woche zum Kunden reisen müssen und auch im Hotel übernachten fallen dementsprechend Reisekosten an. Soweit so gut.

 

Meine Frage:

Ich werde mir mit einem Kollegen das Hotelzimmer teilen. Wir werden beide als Gast auf der Rechnung stehen. Wie verhält sich das dann mit dem Vorsteuerabzug? Werden die Kosten als Betriebsausgaben 50:50 geteilt? Geht das so einfach? Müssen 2 separate Rechnungen durch das Hotel gestellt werden?

 

Ich habe dazu bisher nichts verwertbares gefunden.

 

 

 

Antwort von

 

Hier würde ich der Einfachheit das Hotelzimmer auf einen der beiden Unternehmer mit der korrekten Firmenadresse ausstellen lassen. Dieser Unternehmer kann dann die Übernachtungskosten zum Ansatz bringen, stellt gleichzeitig eine Rechnung dem anderen Unternehmer für Übernachtung, genau die Hälfte.

 

 

 

Sie sollten sich diesbezüglich jedoch bei einem Steuerberater erkundigen, da es dahingehend sicherlich Gerichtsurteile und Entscheidungen geben kann, die ich aus dem Bauch heraus nicht kenne.

 

 

 

Eine Rechnung für beide Unternehmer gleichzeitig scheint mir nicht möglich zu sein, da es ja zwei verschiedene Unternehmer sind und die nicht gleichzeitig in der Rechnungsadresse auftreten können. Es sei denn sie haben eine GbR vorliegen, da sie zu zweit eine gemeinsame Sache verfolgen, damit hätten sie aber schon wieder eine neue Rechtsform und damit andere juristische und bürokratische Voraussetzungen geschaffen.

zurück
Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!