Am von Torsten in Termine und Events geschrieben
Bewerten Sie jetzt!
Die Initiale

Starker Gründer-Zuspruch auf der INITIALE

Dortmund (AWe) – Am 29. September kam die Community der Gründer und Jungunternehmer ins Kongresszentrum Westfalenhallen. Im Goldsaal und im Goldsaal-Foyer fand die Gründermesse DIE INITIALE statt und lockte ebenso viele Interessenten wie im Vorjahr an. Rund 1.200 Besucher fanden sich ein, die an den Ständen neue Verbindungen knüpften, nach Beratung fragten und Tipps von Fachleuten bekamen.

Logo der INITIALE
Die Gründermesse DIE INITIALE bietet Gründern den perfekten Einstieg.
© Die Initiale / http://www.die-initiale.de

Prominenter Referent war unter anderem Rainer Matheisen, Sprecher für Innovation und Gründer der FDP- Landtagsfraktion. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) beteiligte sich mit einem eigenen großen Stand und mit einem breiten Angebot an Vorträgen an DIE INITIALE.

Auf der Messe fand auch der Deutsche Vorentscheid der Future Agro Challenge (FAC) statt. Die FAC ist der weltweit größte Wettbewerb in der Lebensmittel- und Agrarbranche. Er richtet sich an junge innovative Unternehmen, deren Ziel es ist, die Nahrungsmittelproduktion zu revolutionieren. Eine Jury wählte den Gewinner aus, der Deutschland im Frühjahr 2018 beim internationalen Finale der FAC vertritt.

Qualifiziert hat sich letztlich das Unternehmen MonitorFish aus Berlin mit den Gründern Manikandan Calavai Sabapathy und Dominik Ewald. Ihre selbst entwickelte, cloudbasierte Software AnFish© übernimmt die Echtzeitüberwachung und Analyse von Fischteichen in Bezug auf Wasserqualität, Fischbewegungen, Wachstum und Verhaltensmustern, was letztlich hilft, die Gesundheitssituation in der Fischkultur zu verbessern.

Zu den zahlreichen Partnern, die DIE INITIALE unterstützen, gehören die Wirtschaftsförderung und die IHK zu Dortmund. Thomas Westphal, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Dortmund, resümiert: „Der Umzug in das Kongresszentrum im vergangenen Jahr war die richtige Entscheidung. Auch die Durchführung am Freitag funktioniert gut. Wir hatten einen sehr starken Zuspruch von Gründern am Stand, das Konzept der Messe geht auf.“

Die Wirtschaftsförderung hatte wieder das BeratungsQuartier auf der Messe ausgerichtet. Interessenten nutzten hier die Gelegenheit, sich nach Terminvereinbarung kostenlos mit qualifizierten Coaches der Start-up-Branche auszutauschen. Es wurden 118 Gespräche mit Gründern in neun Themenbereichen, von Recht über Steuern, Social Media, Marketing und PR bis hin zu Vertrieb, Unternehmensführung und Förderung, geführt.

Ulf Wollrath, Geschäftsführer der Industrie- und Handelskammer zu Dortmund, unterstrich anlässlich von DIE INITIALE: „Auch in Zeiten eines starken Arbeitsmarktes müssen wir für das wichtige Thema Gründung ‚trommeln‘. Ohne Gründer erneuert sich die Wirtschaft nicht.“

Weitere Unterstützer von DIE INITIALE sind das Technologie- Zentrum Dortmund, der Gründungswettbewerb start2grow, die Gründerberatung .garage dortmund, die Handwerkskammer Dortmund und CET – das Centrum für Entrepreneurship & Transfer.
2018 findet DIE INITIALE am 5. Oktober im Kongresszentrum Westfalenhallen statt.

DIE INITIALE 2017 – Das sagen die Aussteller

Matthias Wischnewsky, Projektmanager beim Business Angels Netzwerk Deutschland:
„Unser Ziel hier auf DIE INITIALE 2017 war es, auf unsere bundesweiten Ansprechpartner aufmerksam zu machen und für die Arbeit unseres Netzwerks zu sensibilisieren. Wir konnten dieses Jahr nicht nur viele gute Gespräche mit Gründern führen, sondern haben sogar etablierte Geschäftsleute als neue ‚Business Angels‘ gewinnen können. Die Dauer der Messe von nur einem Tag hat ihre Qualität zudem durch einen kompakteren und strafferen Ablauf deutlich verbessert.“

Simone Herrmann, Kommunikation und PR des Technologie- Zentrums Dortmund:
„DIE INITIALE war in diesem Jahr sehr gut besucht, und wir konnten viele interessante Gespräche führen. Besonders gefallen hat die gemütlichere Atmosphäre hier im Goldsaal, die eher zum Verweilen an den Ständen und zu Gesprächen einlädt.“

Meike Ströhmer, Geschäftsstellenleitung Dortmund von .garage:
„Auch in diesem Jahr war DIE INITIALE für uns sehr erfolgreich. Auch wenn aufgrund der Tagesänderung auf Freitag bei uns etwas weniger Andrang war als im Vorjahr, wurde unsere Angebotspalette sehr gut angenommen. Vor allem die Besucherqualität hat sich im Vergleich zum letzten Jahr nochmal gesteigert.“

Gabor Leisten, Abteilungsleiter betriebswirtschaftliche und technische Unternehmensberatung derHandwerkskammer Dortmund:
„Nach längerer Abstinenz waren wir mit der Handwerkskammer Dortmund erstmals wieder auf DIE INITIALE vertreten, um interessierten Gründern unser Beratungsangebot näher zu bringen. DIE INITIALE hat sich zu einer sehr wichtigen Messe für Gründer entwickelt und ist deshalb auch für die Handwerkskammer Dortmund ein Pflichttermin.“

Lisa Hinzmann von Myster.de:
„Die Teilnahme an der Messe war für uns ein wahnsinniger Erfolg auf ganzer Linie. Wir konnten hier einerseits unser Unternehmenskonzept vermarkten, andererseits aber auch andere Unternehmen als Kooperationspartner gewinnen. Wir hatten außerdem viele Gespräche, die für unser Netzwerk sehr wichtig sind. DIE INITIALE haben wir als eine sehr hochwertige Messe empfunden, bei der man als Gründer alles Wichtige in einem Raum und aus einer Hand geboten bekommt. Wir würden uns sehr freuen im nächsten Jahr wieder dabei sein zu dürfen.“

Lilian Meller von CET – Centrum für Entrepreneurship & Transfer:
„Wir konnten in diesem Jahr auf der Messe viele Kontakte knüpfen und haben auch einige Anfragen für Nachfolgeaufträge erhalten. Das CET ist bereits mehrmals auf DIE INITIALE vertreten gewesen, und auch im nächsten Jahr werden wir wieder hier sein. Denn unser Thema ist es, regionale Gründer zu stärken, und da ist es für uns klar, dass wir auf einer Gründermesse unserer Region vertreten sind.“

Steffen Gruber, Projektleiter Venture Capital Sparkasse Dortmund:
„Unser Ziel als lokaler Dortmunder Partner war es, auf DIE INITIALE die Bekanntheit unserer vielfältigen Angebote in der Gründerszene weiter auszubauen. Mit einigen spannenden und informativen Gesprächen ist uns dies auch sehr gut gelungen. Aufgrund der Komplexität unseres Themenbereichs haben wir mehre Termine für Anschlussberatungen ausmachen können. Besonders gefallen haben uns die sehr passenden räumlichen Dimensionen der Messe.“

Matthias Rischer, Prokurist Company und Franchise der Kochlöffel GmbH:
„Auch im letzten Jahr waren wir auf DIE INITIALE mit unserem Franchisesystem vertreten, um Kontakte mit interessierten (Franchise-)Gründern zu knüpfen. In diesem Jahr konnten wir vor allem eine gesteigerte Qualität der Besucher und der geführten Gespräche feststellen.“

Marion Haake, Gründungswettbewerb start2grow:
„Auf DIE INITIALE wollten wir unseren regionalen Vorteil nutzen, um den bundesweiten Wettbewerb der Wirtschaftsförderung ‚start2grow‘ auch hier in Dortmund publik zu machen. Wir konnten dabei nicht nur Teilnehmeranmeldungen generieren, sondern haben auch lange und intensive Gespräche mit Gründern geführt und sie bei Bedarf zu speziellen Angeboten der Wirtschaftsförderung weitergeleitet. An unserem Gemeinschaftsstand konnten wir ein tolles ‚Rundum sorglos‘-Paket anbieten.“
 

vg wort pixel
Kosten für Gründermessen als Betriebsausgabe ansetzen

Besuche von Gründermessen als Betriebsausgabe absetzen

Gerade im Frühjahr und Herbst finden eine ganze Reihe von Gründermessen statt. Existenzgründer und Jungunternehmer nutzen diese Messen gern für den Aufbau und die Intensivierung von Geschäftskontakten. Doch je nach Entfernung muss der Unternehmer teilweise erhebliche Kosten in Verbindung mit dem Besuch aufbringen. Die gute Nachricht ist: die Kosten können Unternehmer als Betriebsausgaben absetzen.