Wie Jungunternehmer gute Kapitalgeber finden

Viele Jungunternehmer siedeln sich im Bereich der Zukunftsmärkte an und brauchen dementsprechend viel Kapital, um das Unternehmen zum Erfolg zu führen. Teure technische Ausstattungen oder intensive Forschungsarbeiten, die notwendig sind, verschlingen viel Geld. Wichtig ist für eine erfolgreiche Gründung in diesem Fall der richtige Kapitalgeber.

Bild: markusspiske / pixabay.com

In der Regel wenden sich Jungunternehmer und Existenzgründer hierfür an Beteiligungsgesellschaften, die sich auf den Bereich Wagniskapital oder „ Venture Capital“ spezialisiert haben. Das sind Gesellschaften, die Kapital in junge Unternehmen stecken und hoffen, dass diese nach möglichst kurzer Zeit Gewinn erwirtschaften.

Kapitalgeber wollen überzeugt werden

Da die Kapitalgeber sich mit ihrem Geld an den Unternehmen beteiligen, kann es im schlimmsten Falle zu einem vollständigen Verlust des Kapitals kommen. Um das Risiko so gering wie möglich zu halten, wollen die Kapitalgeber natürlich überzeugt werden. Investiert wird nur in Unternehmen, die aus Sicht der Kapitalgeber erfolgreich sein können.

Besonders wichtig ist deshalb die detaillierte Ausarbeitung eines Businessplans. Dieser sollte alle wichtigen Unternehmenskennzahlen beinhalten sowie eine Prognose für die zukünftigen Entwicklungen des Unternehmens selbst. Ebenfalls ist es wichtig, dass die Idee hinter der Gründung als positiv bewertet wird, damit sie Kunden einen Mehrwert verschafft.

Kapitalgeber wünschen rasche Erfolge

Gerade in der Krise ist es jedoch nicht einfach, die geeigneten Kapitalgeber zu finden, denn die Investition in kleinere und junge Unternehmen wird nur zögerlich erfolgen. Im Bereich Venture Capital halten sich die Anleger derzeit stark zurück. Wenn investiert wird, dann nur in Unternehmen, die vergleichsweise schnelle Erfolge versprechen.

Ebenfalls erwarten die Kapitalgeber innovative Produktideen und eine professionelle Strategie in der Unternehmensführung. Insbesondere die Nutzung der modernen Medien spielt hierbei eine immer wichtigere Rolle. Um die Kapitalgeber also zu überzeugen, sollten die Jungunternehmer offen auf sie zugehen, allerdings erst dann, wenn sie ein tragfähiges Konzept vorweisen können. Wird dieses eingereicht, müssen die Gründer derzeit jedoch mit verlängerten Bearbeitungszeiten rechnen, denn sämtliche Konzepte werden aufgrund der wirtschaftlichen Lage noch genauer überprüft. Bei tragfähigen Konzepten lassen sich aber nach wie vor bereitwillige Kapitalgeber finden, die darin ihre große Chance sehen.



Sind Sie der geborene Unternehmer? Machen Sie jetzt den Test!