Wichtiges für die Zusammenarbeit mit Agenturen

Normalerweise haben viele, vor allem große Unternehmen eigene Werbeabteilungen. Es gibt aber auch Unternehmen, die gern ein Produkt auf den Markt bringen möchten, welches einzigartig ist. Und genauso einzigartig soll hier dann auch die Werbung ausfallen. Nicht selten ist es dann der Fall, dass ein Unternehmen eine Agentur mit der Werbung dafür beauftragt. Aber wie das mit den meisten Dingen im Leben so ist, muss man, bevor man mit einer Agentur zusammenarbeitet, erst einmal einige Holpersteine aus dem Weg räumen.

Bild: geralt / pixabay.com

Wichtige Punkte der Zusammenarbeit

Bevor man sich für eine Agentur entscheidet, sollte man zunächst einmal schauen, was es für Agenturen gibt, ob diese auch das Konzept des Unternehmens umsetzen können und wo man diese findet. Bei der heutigen Marktsituationen wird die Zahl der Agenturen immer mehr. Hier kann es ratsam sein, sich von anderen Geschäftspartnern vorab Tipps für eine Agentur geben zu lassen. Empfehlenswert ist es, die Agentur auf Herz und Nieren zu prüfen, sei es, ob es bereits ähnliche Kampagnen gab, ob man die Agentur kennt oder aber, welche Referenzen die Agentur aufweisen kann.

Wenn Sie danach einige Kandidaten gefunden haben, sollten Sie mit allen Agenturen einen Gesprächstermin für eine Vorstellung vereinbaren. In diesem Gespräch können Sie alle Fragen klären und sich ein Angebot der Agentur geben lassen. Außerdem haben Sie so die Möglichkeit, die Agentur auf Flexibilität, Loyalität und andere wichtige Aspekte zu prüfen. Nach den geführten Gesprächen haben Sie nun genug Zeit, die einzelnen Angebote miteinander zu vergleichen und sich so für die Agentur Ihres Vertrauens zu entscheiden.

In dem abgeschlossenen Vertrag sollten alle Punkte aus dem Angebot und mündliche Vereinbarungen enthalten sein. Damit Sie rechtlich auf der sicheren Seite sind, sollten Sie vor Abschluss den Vertrag von einem Anwalt durchsehen lassen. Änderungen sind nach Unterschrift nur nach beidseitigem Einverständnis gültig.

Bestandteile eines Vertrages

Die wichtigsten Punkte, die in einem Vertrag stehen sollten, sind Agenturleistungen, Bearbeitungszeiträume, externe Auftragsvergabe durch die Agentur, Vergütung der Agenturleistungen, Zahlungsbedingungen, Grundsätze der Zusammenarbeit, Haftungsausschluss, Konkurrenzausschluss, Geheimhaltung, Nutzungsrechte, Aufbewahrung von Unterlagen, Laufzeit/Vertragsdauer und die Schlussbestimmungen.

Im nächsten Artikel finden Sie Informationen, wie Sie Mailings effektiv nutzen.

Lesen Sie weiter:



Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!