Wer gewinnt beim großen Test der Suchmaschinen?

Das Gründerlexikon hat in einer 4-teiligen Serie die drei großen Suchmaschinen auf die Brauchbarkeit der Suchergebnisse für den Suchenden getestet. Sehr interessante Statistiken sind dabei rausgekommen.

Bild: Peggy_Marco / pixabay.com

Gewinner, wenn auch ganz knapp, Google. Yahoo und bing lieferten die selben statistischen Daten und Ergebnisse. Im Allgemeinen fielen jedoch die Suchergebnisse für alle 3 Riesen eher mieserabel aus.

Wie wurde getestet?

Anhand des Suchbegriffes Krankenversicherung Beitrag selbständig erhoffte man sich Suchergebnisseiten, welche Infos zu den gesetzlichen und privaten Krankenversicherungen, den Beitragsbemessungsgrenzen und dem Bonus für Existenzgründer mit dem Gründungszuschuss bereithielten. Dazu hätte man jedoch den Suchbegriff etwas präzieser wählen müssen, da wir ja alle wissen, dass der Bereich der Krankenversicherungen ein hart umkäpfter Markt nciht nur bei Google sondern auch bei yahoo und bing ist.

Wie wurde der Suchbegriff ausgewählt?

Der Suchbegriff ist, wie bereits festgestellt, nicht optimal, resultierte jedoch aus der Befragung von 6 Probanden, die eben keine Ahnung von Suchmaschinenmakreting, Keywords und SEO haben. Eben der Durchschnittsbürger, der sich auf seine Existenzgründung konzentriert. Daher auch dieser unpräzise Suchbegriff und die unzufriedenstellenden Suchergebnisse der Sumas.

Als guten Suchbegriff hätten wir folgenden vorgeschlagen

gesetzliche Krankenversicherung Beitrag selbständig Gründungszuschuss

Und siehe da, da stehen dann auch die Seiten vom Gründerlexikon auf Platz 3 - es liegt also wirklcih nur am Suchbegriff.

Wie bringen wir den Menschen die richtige Auswahl und Kombination der Suchbegriffe bei?

Das ist in der Tat ein Problem. Man könnte zu diesem Thema mal eine Kurs bei einem Bildungsträger oder der Volkshochschule halten, doch leider interessiert das dort niemanden, da es nicht vom Arbeitsamt oder irgend einem anderem Förderträger bezuschusst und gesponsert wird. Warum das so ist, verrät der Artikel zum Thema Arbeitsamt. Die "normalen Leute" sehen auch nicht ein, für solch einen Kurs das Honorar eines SEOs zu zahlen und für 10 EUR / Stunde bleibt sicher jeder zu Hause, der nur halbwegs Ahnung vom Suchmaschinengeschäft hat und lässt die Menschen weiter ihre viel zu allgemeinen oder gar themenirrelevanten Suchbegriffe eintippen.

Also doch eine Onlineseminar?

Ist auch Zwecklos, denn genau dieses Onlineseminar zum Thema Erfolgreiches Suchen mit Suchmaschinen durch die richtigen Suchbegriffe das finden ja genau diese Menschen nicht, weil sie auch hier die falschen Suchbegriffe zur Suche wählen, ein Teufelskreis. Wir lassen uns was einfalle, versprochen ;-)



Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!