Überprüfen Sie Ihr vorhandenes Konzept

Vielfach geraten Unternehmen in die Krise und das nicht nur in allgemeinen Krisenzeiten. Doch den Kopf in den Sand zu stecken, bringt rein gar nichts, außer, dass die Pleite schneller naht. Machen Sie sich so früh wie möglich daran, ein Sanierungskonzept aufzustellen und denken Sie daran: Unternehmenssanierung ist Chefsache. Sie müssen die Zügel in der Hand halten. Stellen Sie aus Ihren besten Mitarbeitern ein „Sanierungs-Team“ zusammen. Diese Mitarbeiter sollen Ihnen helfen und Sie entlasten. Sie sind im Innendienst unterwegs, während Sie als Chef, draußen verkaufen und wichtige Kontakte wieder beleben.

Bild: JirkaF / pixabay.com

Konzept prüfen

Beginnen Sie bei der Unternehmenssanierung mit der Hinterfragung Ihres Konzepts. Hierbei ist es wichtig, dass Sie kritisch mit sich selbst und Ihrem Unternehmen umgehen. Stellen Sie sich Fragen und überlegen Sie sich Antworten und Lösungen. Wie gefragt sind beispielsweise Ihre Produkte? Hat die Nachfrage nachgelassen, fragen Sie direkt bei den Kunden nach, woran es liegt. Vielleicht hat die Qualität abgenommen und Sie können Altkunden wieder aktivieren, wenn Sie diese verbessern.

Gibt es modernere Produkte auf dem Markt, womöglich noch von der Konkurrenz? Suchen Sie in Ihrer Branche gezielt nach neuen Trends, die Sie umsetzen können. Besinnen Sie sich dabei auf Ihre Stärken und streichen Sie Ladenhüter rigoros aus dem Sortiment. Kurzfristige finanzielle Engpässe können dabei durch einen Verkauf mit Rabatten ausgeglichen werden.

Innerbetriebliche Probleme erkennen

Analysieren Sie Ihr Unternehmen auch von innen heraus. Arbeitet Ihr Vertrieb erfolgreich? Wenn nicht, stellen Sie am besten den Mitarbeitern im Vertrieb die Frage, woran es liegen könnte. Sie sind die ersten, die von den Kunden auf Probleme aufmerksam gemacht werden. Nutzen Sie dasKnow-How Ihrer Mitarbeiter.

Stellt sich bei der Überprüfung Ihres Unternehmens heraus, dass Ihre Kosten zu hoch sind, suchen Sie nach Einsparmöglichkeiten. Diese gibt es in fast allen Unternehmen. Bedenken Sie auch, dass Sie gewisse Fristen einhalten müssen, wenn Sie eine Kapitalgesellschaft führen. Diese gelten insbesondere für den Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens. Holen Sie sich auch Hilfe von außen, Sanierungsexperten und Unternehmensberater können vielfach Probleme erkennen, die für Sie schlicht nicht zu sehen sind.

Lesen Sie weiter:



Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!