So stellen wir uns den perfekten PC vor

Auch wir haben uns natürlich unsere Gedanken dazu gemacht, wie ein PC beschaffen sein müsste, damit er unsere Bedürfnisse optimal erfüllt. Ja, man könnte das als Zukunftsszenario ansehen – das meiste davon ist wahrscheinlich mit der heutigen Technik noch nicht oder nicht ausreichend umzusetzen. Wir hoffen aber darauf, dass diese Möglichkeiten bald gegeben sein werden.

Bild: AA+W / fotolia.de

Sprachsteuerung

Wichtig ist für uns zunächst die Sprachsteuerung. Bereits heute ist es teilweise möglich, einen Computer mithilfe der Spracherk­ennung von Windows oder Programmen wie Dragon Dictate zu steuern. Allerdings muss man hierfür die jeweiligen Befehle kennen – zu kompliziert in unseren Augen. Unser Traum-PC ist in der Lage, das von uns Gesagte umzusetzen, so als würde uns ein menschliches Ich gegenübersitzen. Wir stellen uns vor, dass wir einfach befehlen: „Öffne den Anhang der Email, die mir Herr Müller letzte Woche am Montag geschickt hat.“ – und der PC setzt diese Aussage automatisch in Befehle um und führt diese aus.

Eingabegeräte

Eingabegeräte wie Maus oder Tastatur sind nicht mehr erforderlich – alle Befehle werden nicht über Geräte, sondern über akustische Signale realisiert.

Ausgabegeräte

Die Ausgabe des Computers wird nach wie vor über eine Art Bildschirm realisiert. Wir könnten uns
langfristig allerdings vorstellen, dass die Anzeigedaten nicht mehr auf einem klassischen Flachbildschirm ausgegeben werden, der auf dem Schreibtisch steht, sondern vielmehr in den Raum projiziert wird. Je nach Art der Daten kann dies ein 3D-Hologramm sein, beispielsweise wenn grafische Sachverhalte veranschaulicht werden. Wenn eher mit Zahlen- und Datenmaterial gearbeitet wird, bietet sich ein 2D-Hologramm eher an. 

Tim Cole hat ein solches Szenario bereits in seinem Buch „Unternehmen 2020“ skizziert. In unserer Vorstellung sollte es dann möglich sein, direkt mit dem Finger oder den Händen Änderungen an dieser Projektion vorzunehmen. Angenommen, ein Gebäudezug wird in 3D dargestellt, sollte dieser dann gedreht, gezoomt, verschoben etc. werden, ohne dass dazu andere Hilfsmittel als die eigene Stimme und die Hände erforderlich wären.

Telefonieren

Unser perfekter PC macht Telefone überflüssig. Computer bieten schon heute die Möglichkeit, Telefonate und vor allem Videokonferenzen abzuhalten. Warum sollte man sich dann also noch mit den technischen Problemen mit Telefonsystemen herumärgern? Unser PC der Zukunft ermöglicht nicht nur eine einfache Bildübertragung. Wenn er schon Hologramme zaubern kann, warum sollte man dann nicht gleich seinen Gesprächspartner komplett in den eigenen Raum projizieren können? Dies hätte den Vorteil, dass beinahe der , entsteht.

Tja, zurück in die Realität… Im nächsten Artikel wollen wir einmal genauer untersuchen, inwiefern unsere Wunschvorstellungen irgendwann Wirklichkeit werden könnten.

Lesen Sie weiter:



Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!