So nutzen Sie Youtube & Co. für Ihr Marketing

Virales Marketing - das ist modernes Marketing im Zeitalter des Web 2.0. Damit sollten auch Sie als Gründer sich schon heute auseinander setzen, denn gerade diese Marketing Form erfreut sich einer großen Beliebtheit und einer hohen Effizienz.

Bild: habergibitv / pixabay.com

Wir zeigen Ihnen einige Beispiele, die das verdeutlichen:

Matthias Reim nimmt sich aufs Korn

Der bekannte Sänger Matthias Reim beispielsweise war in einem Spot für die Autovermietung Sixt zu sehen. Dabei fährt er in einem Mercedes-SLK-Cabrio durch den Spot und hat vier rassige Schönheiten bei sich. Während der Fahrt singt er eine Version seines Hits „Verdammt, ich lieb dich", die abgewandelt wurde in „Verdammt, ich hab nix". Durch diese witzige Idee machte die Autovermietung auf sich aufmerksam.

Ron Hammer - die erste Riesenkampagne für virales Marketing

Besonders bekannt dürfte auch Ron Hammer sein, der bei seinem Versuch, über einen Hornbach Baumarkt zu springen, unglücklich stürzte. Obwohl Ron Hammer ein Stuntman ist, es ihn also in Wirklichkeit gar nicht gibt, wurde neben dem Video eine eigene Homepage für Ron Hammer aufgesetzt. Er erklärte sich in Interviews und im Fernsehen, er hatte Werbebanner im Web. Stets war im Hintergrund das Logo von Hornbach zu sehen. 2006 begann damit die erste groß angelegte Kampagne im viralen Marketing.

Warum virales Marketing so erfolgreich ist

Virales Marketing wird als solches bezeichnet, weil es sich wie ein Virus über das Internet verbreitet. Dabei geht es vor allem darum, witzige Ideen zu finden, die man in Videos umsetzt und die nicht sofort auf die eigenen Produkte abzielen, sondern einfach sehenswert sind. Die Kosten für die Videoproduktion eines einminütigen Spots halten sich dank digitaler Techniken durchaus in Grenzen. Auch das Schalten von Bannern oder anderer Werbung wäre deutlich teurer.

Hinzu kommt, dass die Spots in einem der vielen Videoportale, wie YouTube und Co. günstig eingestellt werden können. Kommt die Idee an, wird darüber diskutiert. Vielfach empfehlen die User das Video via E-Mail-Empfehlung auch an Freunde weiter. Da diese sich das Video über eine Empfehlung ansehen, sind sie oft aufgeschlossener der dahinter stehenden Botschaft gegenüber.

Nutzen auch Sie künftig Videos zur Vermarktung

Um Ihre Produkte ins rechte Licht zu rücken, geht es nicht darum, Versprechungen zu machen, die vielleicht schon tausendfach gemacht wurden. Es geht vielmehr darum, sich von der Konkurrenz abzuheben. Das ist mit einem witzigen Spot möglich. Achten Sie bei diesem aber darauf, Ihre Produkte und Leistungen selbst nicht zu weit in den Vordergrund zu stellen.

Es kommt insbesondere darauf an, dass über das Video diskutiert wird. Die Werbewirksamkeit ergibt sich dann ganz von selbst. Achten Sie also vermehrt auf eine witzige Story, die Sie erzählen oder eine Idee, die es so noch nicht gibt. Spezialisierte Werbefirmen können Ihnen hierbei hilfreich zur Seite stehen.



Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!