So finden Sie mithilfe von regionalen Spezialitäten Ihre Nische

Bild: kaboompics / pixabay.com

Der Optimalfall der Geschäftsidee ist eine Marktnische, die bisher nicht oder kaum von Opens internal link in current windowWettbewerbern besetzt ist, aber durch eine große Nachfrage ein großes Umsatzpotential birgt. Allerdings wird es von Tag zu Tag schwieriger, solche Nischen zu finden, da man beinahe den Eindruck gewinnen könnte, dass es seit dem Internet fast nichts gibt, das es noch nicht gibt. Dabei finden sich noch immer Bereiche, die Ihnen jede Menge „Futter“ für Ihre potentielle Nische bieten – beispielsweise der Lebensmittelbereich.

Regionale Spezialitäten – neu entdeckt

Sicherlich fallen Ihnen zahlreiche regionale Spezialitäten ein – wahrscheinlich hat auch Ihre Region welche im Angebot. Wie wäre es z. B. mit

  • Nürnberger Lebkuchen
  • Eichsfelder Feldkiekern
  • Bayrischen Weißwürsten
  • Schwäbischen Spätzle
  • Berliner Currywurst
  • Thüringer Rostbratwurst

Die Liste ließe sich beliebig fortsetzen – und das macht es Ihnen so einfach, Ihre Nische zu finden. Sie haben nun drei Möglichkeiten, aus Ihrer gefundenen Nische eine Geschäftsidee zu entwickeln.

Nischenidee 1: Versandhandel mit einer bestimmten Region

Klar, wenn Sie in Thüringen wohnen, werden Sie mit einem Geschäft voll mit Thüringer Rostbratwürsten wahrscheinlich keinen Blumentopf gewinnen oder zumindest nicht davon leben können. Wenn Sie eine solche regionale Spezialität deutschlandweit oder gar weltweit anbieten, kann dies jedoch ein großes Umsatzpotenzial für Sie bergen, denn überall auf der Welt wohnen Menschen, die vielleicht ursprünglich aus Thüringen kommen und sich danach sehnen, einmal wieder etwas typisches aus ihrer Heimat zu essen. 

Wenn Sie sich nicht zu sehr auf ein bestimmtes Produkt einschießen wollen, können Sie sich auch auf die Produkte einer kompletten Region stürzen. Denkbar wäre beispielsweise auch ein Onlineshop, der damit wirbt, alle regionaltypischen Spezialitäten Deutschlands im Sortiment zu haben (natürlich auch für jedes andere beliebige Land denkbar). Dadurch ergibt sich ein riesiges Umsatzpotenzial für Sie.

Nischenidee 2: Altes in neuem Gewand

Sie können auch eine schon lange bekannte regionale Spezialität aufgreifen und „neu interpretieren“. Die Berliner Currywurststände machen es vor: Dort gibt es nicht nur die klassische Berliner Currywurst, sondern auch neue Variationen, bei denen neue Geschmacksrichtungen, neue Formen, neue Servierweisen und ähnliches ins Spiel gebracht werden. Damit sprechen Sie nicht nur diejenigen an, die diese regionale Spezialität ohnehin lieben, sondern auch diejenigen, denen die althergebrachte Machart zu bieder oder zu langweilig ist. Ein solches Geschäft lässt sich problemlos regional aufziehen (siehe Currywurstbeispiel), aber auch in einem Internetshop lassen sich Variationen von regionaltypischen Spezialitäten gut verkaufen.

Nischenidee 3: Regionale Gastronomie

Natürlich ist Gastronomie immer regional – man kann sie ja nicht mal eben per Post verschicken. Aber wie wäre es mit einem Restaurant, in dem neben einigen modernen Gerichten zahlreiche regionaltypische Spezialitäten serviert werden? Gehen Sie einmal in Bayern in ein normales Restaurant – Sie werden so gut wie nirgends die gute alte Weißwurst finden. Ähnlich sieht es in anderen Regionen aus. Daraus könnte sich ein hohes Potenzial ergeben, denn viele junge Menschen kennen die Köstlichkeiten ihrer Heimat gar nicht mehr und könnten sich in einem derartigen Gastronomiebetrieb auf eine Entdeckungsreise begeben.

Fazit

Gehen Sie ruhig einmal in sich und überlegen Sie sich, welche Gerichte für Ihre Region typisch sind. Finden Sie dann heraus, ob sich die jeweiligen Lebensmittel für eine Geschäftsidee eignen und entwickeln Sie sie weiter.

Übrigens finden Sie im Gründerlexikon bereits zahlreiche Artikel zum Thema „Nischen“, in denen Sie weiterführende Informationen finden, z. B. „Nische - Regionalisierung als Geschäftsidee“. 



Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!