So erhöhen Sie die Zufriedenheit Ihrer Kunden mit Autorespondern

Autoresponder gehören heute in jedem Unternehmen zum guten Ton. Am bekanntesten ist die Abwesenheitsnotiz, die bei eingehenden E-Mails während des Urlaubs automatisch erfolgt. Aber auch Onlineshops nutzen Autoresponder, beispielsweise um ihren Kunden eine Danke-Seite für die Bestellung anzuzeigen. Sie sollten jedoch beachten, dass solche Autoresponder zwar vielfach nett gemeint sind, oft aber ihren Zweck verfehlen und Kunden sogar verärgern können. Wir zeigen Ihnen die wichtigsten Stolpersteine und wie Sie diese erfolgreich umgehen können.

Bild: geralt / pixabay.com

Die Danke-Seite richtig nutzen

Die Danke-Seite wird regelmäßig nach einer Bestellung im Onlineshop angezeigt. Sie listet die bestellten Produkte und deren Preise noch einmal genau auf. Die meisten Kunden werden dieser Seite viel Aufmerksamkeit schenken, nutzen Sie diese für sich.

Machen Sie Ihre Kunden darauf aufmerksam, wie das weitere Vorgehen bezüglich des Anliegens aussieht und welche Termine für die Auslieferung oder die Erstellung des Angebotes vorgesehen sind. Geben Sie ebenfalls Kontaktinformationen bekannt, sollten beim Kunden Rückfragen auftreten. Bieten Sie außerdem eine Druckfunktion an, damit sich der Kunde seine Anfrage oder Bestellung ausdrucken kann.

4 Tipps für richtige E-Mail-Autoresponder

Bei dem Autoresponder per E-Mail gibt es ebenfalls einige Punkte zu beachten. Diese sollten Sie in jedem Fall umsetzen, um Ihre Kunden nicht zu verärgern.

Kontaktinformationen

Geben Sie alle relevanten Kontaktinformationen an. Dazu zählen neben E-Mail-Adressen auch Telefonnummern und Ansprechpartner.

Betreffzeile

In der Betreffzeile sollten Sie Bezug auf die Anfrage oder Bestellung Ihres Kunden nehmen. Das erleichtert ihm die Zuordnung.

Statusmeldung

Geben Sie eine Statusmeldung zur Bestellung oder Anfrage mit, also bis wann mit der Bearbeitung zu rechnen ist.

Abwesenheitsnotizen

Geben Sie bekannt, wann die Anfrage bearbeitet wird, wie lange Sie abwesend sind oder wie die Kunden Sie telefonisch erreichen können. Haben Sie eine Vertretung, geben Sie deren Kontaktinformationen an und ob die Anfrage automatisch von ihr bearbeitet wird oder neu formuliert werden soll.

Mit diesen einfachen Mitteln können Sie Autoresponder und Danke-Seiten nutzen, um Ihre Kunden enger an sich zu binden und deren Zufriedenheit zu erhöhen. Vermeiden Sie aber inhaltslose Aussagen, wie „Ihre Anfrage wird bearbeitet" ohne zeitlichen Bezug.
 



Sind Sie der geborene Unternehmer? Machen Sie jetzt den Test!