Skonto ist für kleine Unternehmen zu teuer

In einigen Branchen Deutschlands verschlechtert sich die Zahlungsmoral, obwohl es mit der Wirtschaft aufwärts geht. Manch ein Unternehmer könnte da auf die Idee kommen, seinen Kunden ein großzügiges Skonto einzuräumen. Er hofft auf ein positives Ergebnis, nämlich dass der Kunde innerhalb von 8 Tagen seine Rechnung begleicht.

Bild: ColiN00B / pixabay.com

Was kostet dem Unternehmer die Skontogewährung?

Ist für den Unternehmer eine Zahlung abzüglich Skonto wirklich attraktiv oder entstehen ihm dadurch höhere Kosten als bspw. bei der Nutzung seines Dispokredits? Im folgenden Beispiel wollen wir mit einer vereinfachten Rechnung die Kosten der Skontogewährung und eines Dispokredits vergleichen.

Beispiel

Ein Unternehmer verkauft Waren im Wert von 10.000 Euro, die Umsatzsteuer bleibt in diesem Beispiel unberücksichtigt. Er gewährt seinem Kunden als Dankeschön für die Sofortzahlung ein Skonto von 3%. Der Kunde nimmt dieses Angebot an und zahlt sofort 9.700 Euro (10.000 Euro abzgl. 3% = 300 Euro).

Kosten für den Unternehmer: 300 Euro

Wie hoch liegen die Kosten für den Dispokredit?

Bei einem Zinssatz von 16% zahlt der Unternehmer monatlich 1,33% Zinsen (16% durch 12 Monate), das ergibt einen Betrag von monatlich 133 Euro (10.000 Euro x 1,33%). Lässt sich der Kunde mit der Bezahlung der Waren zwei Monate Zeit, entstehen dem Unternehmer Kosten in Höhe von 266 Euro (133 Euro Zinsen pro Monat x 2 Monate).

Kosten für den Unternehmer: 266 Euro

Wann ist die Skontogewährung betriebswirtschaftlich sinnvoll?

Die Gewährung von Skonto ist sinnvoll für den Unternehmer, wenn sein Kunde bspw. ohne die Einräumung von Skonto erst nach drei Monaten bezahlt. Bei Skontogewährung hingegen zahlt der Kunde sofort.

Im obigen Beispiel würden dem Unternehmer durch die Zinsen für seinen Dispokredit Kosten in Höhe von 399 Euro (133 Euro Zinsen pro Monat x 3 Monate) entstehen. Die Skontogewährung von 300 Euro ist für den Unternehmer um 99 Euro (399 Euro Zinsen abzgl. 300 Euro Skonto) günstiger.

Fazit

Kann der Unternehmer einen sehr schlecht zahlenden Kunden mit der Gewährung von Skonto zum Sofortzahlen bewegen, ist diese Maßnahme betriebswirtschaftlich sinnvoll. Für Kunden, die ihre Rechnungen ohnehin innerhalb von zwei Monaten bezahlen, ist diese Maßnahme kontraproduktiv. Die Gewährung von Skonto ist dann für den Unternehmer wesentlich teurer, als die Nutzung des eigenen Dispokredits.



Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!