Sind Sie schon bereit für Ihr Auslandsgeschäft?

Deutschland ist das drittgrößte Exportland der ganzen Welt. Kein Wunder, dass sich auch viele Existenzgründer früher oder später Gedanken darüber machen, ob sie ihre Dienstleistungen oder ihre Produkte auch im Ausland anbieten können und sollen. Und dabei muss man nicht einmal unbedingt immer in die Ferne schweifen – selbst unsere direkten Nachbarn eignen sich hervorragend für Ihr Auslandsgeschäft. Im Folgenden wollen wir zeigen, welche grundlegenden Überlegungen Sie anstellen sollten, bevor Sie diese Entscheidung für sich treffen.

Bild: M. Hermsdorf / pixelio.de

Was versprechen Sie sich vom Gang ins Ausland?

Überlegen Sie sich zunächst, welche Ziele Sie mit Ihrer Tätigkeit im Ausland verfolgen. Möglichkeiten sind hier unter anderem

  • neue Absatzmärkte im Ausland
  • günstigere Produktion durch niedrigere Löhne
  • günstigere Einkaufspreise
  • Zusammenarbeit mit ausländischen Dienstleistern

Von Ihren Zielen hängt natürlich vorrangig ab, mit welcher Strategie Sie Ihre Expansion ins Ausland verfolgen müssen.

Wie sehen der Bedarf und die Konkurrenz im Ausland aus?

Wenn Sie ein Produkt kreiert haben, das bisher einzigartig ist und das im besten Fall auch noch jedermann benötigt, werden Sie wie in Ihrer Heimat auch im Ausland leichtes Spiel haben – vorausgesetzt, es handelt sich nicht um ein ausschließlich regional bedeutsames Produkt. Sollte dies allerdings nicht der Fall sein, kommen Sie nicht darum herum, die Konkurrenz vor Ort genauer zu analysieren. Stellen Sie sich beispielsweise folgende Fragen:

  • Gibt es dort bereits ausländische Unternehmen, die dieselben Dienste erbringen?
  • Hat sich Ihre hiesige Konkurrenz dort bereits breit gemacht?
  • Wodurch heben Sie sich von den Wettbewerbern so stark ab, dass Sie eine Chance haben, in diesen Markt einzudringen?
  • Wie groß ist der Bedarf der Verbraucher oder Unternehmen im Ausland?

Stellen Sie außerdem fest, ob Sie Ihr Produkt direkt und unverändert vertreiben können oder ob ggf. Änderungen erforderlich sind, um das Produkt für den Auslandsmarkt überhaupt vertreibbar zu machen.

Fazit

Die Erschließung von Auslandsmärkten bietet sich nicht für jedes Unternehmen an. Besonders gesättigte Märkte im jeweiligen Land oder die falschen Zielsetzungen können dazu führen, dass der Gang ins Ausland mächtig „schief geht“. Wenn Sie es in Erwägung ziehen, zukünftig auch im Ausland tätig zu werden, sollten Sie sich mit den vorgenannten Fragen ganz genau auseinandersetzen und alle Eventualitäten in Betracht ziehen.



Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!