Segmentierung bzw. Kategorisierung von Kunden

Im Laufe der Zeit hat jedes Unternehmen Kunden der unterschiedlichsten Branchen. Jeder dieser Kunden hat mit dem Unternehmen einen Vertrag zwecks einer Dienstleistung oder weil der Kunde immer wieder Produkte kauft. All diese Kunden haben unterschiedliche Interessen. Es kommt aber auch vor, dass Kunden zweier verschiedener Branchen die gleichen Interessen und vielleicht auch die gleichen Produkte aus einem Unternehmen kaufen. Da man nicht alle Daten der Kunden über die Jahre im Kopf haben kann, empfiehlt es sich hier, die Kunden in unterschiedliche Segmente oder Kategorien einzuteilen.

Bild: geralt / pixabay.com

Segmentierung bzw. Kategorisierung für die Wünsche der Kunden

Jedes Segment steht dann für eine spezielle Personengruppe, die die gleichen Interessen haben. Dies macht es gerade im Bereich Marketing deutlich einfacher, auf die jeweiligen Wünsche der unterschiedlichen Kundenkategorien einzugehen und immer wieder Neuigkeiten anzubieten. Die einzelnen Bedürfnisse in verschiedene Kundenkategorien einzuteilen, hat auch den Vorteil, dass das Unternehmen auf dem Markt mit anderen Unternehmen mithalten kann. Denn je mehr ein Unternehmen auf die ganz persönlichen Wünsche eines Kunden eingehen kann, umso eher wird der Kunde auch langfristig am Unternehmen interessiert sein. Denn gerade in Zeiten der Globalisierung und auch der Wirtschaftskrise kann es für ein Unternehmen enorm wichtig sein, die Bedürfnisse seiner Kunden genau zu kennen und so am Ball zu bleiben.

Praxisbezogene Voraussetzungen bei der Kundensegmentierung

Viele Unternehmen, die ihre Kunden in verschiedene Segmente einteilen, verwenden eine Methode, die Internetdaten und externe spezielle Kriteriumsvoraussetzungen miteinander verbindet. Die dabei wichtigste Voraussetzung, damit für ein Unternehmen die Kundensegmentierung Erfolg hat, ist der Umsatz der Produkte, welche von den Kunden gekauft wurden. Aber auch ein bestimmter festgelegter Kundenbeitrag oder aber die Länge der Geschäftsbeziehung fließen in die Kundensegmentierung mit ein. Ebenso sind die strategischen Punkte einer Geschäftsbeziehung, die speziellen Wünsche der Kunden und das Verhalten beim Produktkauf wichtige Voraussetzungen.

Gerade diese wichtigen Punkte werden neben dem Absatz in den folgenden Jahren enorm an Wichtigkeit bei der Kundensegmentierung gewinnen. Alle diese wichtigen Voraussetzungen müssen beachtet werden, wenn Unternehmen ihre Kunden in verschiedene Kategorien einteilen möchten, um diese noch besser betreuen zu können.

Lesen sie nächste Woche mehr über die Nutzung des Kampagnenmanagements.

Lesen Sie weiter:



Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!