Neue Geschäftsräume finden – Unternehmer auf Immobiliensuche

Spätestens dann, wenn ein Unternehmen mehrere Mitarbeiter hat, werden Büroräume gebraucht. Wächst die Mitarbeiterzahl steht eventuell ein Umzug in neue Geschäftsräume an. Bei der Immobiliensuche sind verschiedene Punkte zu beachten und meist wird auch ein Makler gebraucht, der die Suche übernimmt oder unterstützend mitwirkt.

Bild: M. Hermsdorf / pixelio.de

Wichtige Begriffe rund um Büro-Immobilien

In Immobilienanzeigen, die Büro- und Geschäftsräume offerieren, werden häufig bestimmte Fachbegriffe eingesetzt, die Sie für eine Vorauswahl kennen sollten:

  • Die lichte Deckenhöhe bezeichnet die Raumhöhe von Oberkante Fertigfußboden bis Unterkante Decke. Für Großraumbüros ist eine lichte Höhe von mindestens drei Metern vorgeschrieben.
  • Angebote für Büroräume enthalten Informationen über die Flächengröße. Dabei gibt es allerdings ganz unterschiedliche Berechnungsmethoden. Aussagekräftig ist die Nutzfläche, die die Bürofläche zuzüglich aller Nebenflächen wie Sanitär- oder Abstellräume erfasst. Rechnet man hier die Verkehrsflächen hinzu, erhält man die Flächenangabe, die maßgeblich für die Miete ist.
  • Mit der Flächenkennziffer wird die Bürofläche pro Arbeitsplatz errechnet. Man teilt dazu die Mietfläche in m² durch die Anzahl der Mitarbeiter. In Deutschland liegt der Wert bei 25 bis 30m².

Auswahlkriterien für die perfekten Geschäftsräume

Die monatlichen Fixkosten gehören für viele Unternehmer sicher zu den wichtigsten Auswahlkriterien bei der Suche nach neuen Geschäftsräumen. Doch es gibt noch weitere Punkte, die bei der Entscheidung mit einbezogen werden sollten:

  • Bietet das Büro genügend Raum für alle erforderlichen Arbeitsplätze und Aufgaben, die dort erledigt werden sollen? Vergessen Sie dabei auch Nebenschauplätze wie Besprechungs- und Warteräume nicht.
  • Je nachdem, ob in den Geschäftsräumen Kundenverkehr erwartet wird oder nicht, sollten die Büros entsprechend repräsentativ und attraktiv wirken. Auch die Lage ist in dieser Hinsicht von Bedeutung, sie sollte möglichst zentral sein. Parkplätze am Standort gehören ebenfalls dazu.
  • Die Büroräume sollten über eine moderne und ausreichende Infrastruktur hinsichtlich IT-Ausstattung und Telekommunikation verfügen.
  • Neben den Kosten für die Miete gehört auch die Gewerbesteuer zu den Fixkosten. Oft lohnt es sich, hier die Gewerbesteuersätze in angrenzenden Gemeinden zu vergleichen. Vor allem zwischen Stadt und Land können große Unterschiede herrschen.
  • Denken Sie auch an eine eventuelle Opens internal link in current windowweitere Expansion und wählen Sie die Büroräume so, dass eine Erweiterung möglich ist, aber nicht so groß, dass die Auslastung nicht gegeben ist.

Immobilien finden – Makler und andere Quellen

Eine Gewerbeimmobilie finden Sie auf verschiedenen Wegen. Empfehlenswert ist der Gang zum Makler. Zwar kommen in diesem Fall die Maklergebühren als Kosten für den Unternehmer dazu, dafür findet dieser Fachmann zielgerichtet schneller die passenden Angebote und spart eventuell viel Zeit und Geld.
Macht sich ein Unternehmen selbst auf die Suche nach neuen Büroräumen, dann bietet sich eine Anfrage in Bürohäusern, Gründer- oder Technologiezentren an. Gerade für Existenzgründer ist diese häufig ein guter Weg, da dort nicht nur Büroräume, sondern häufig auch Laborräume oder Forschungseinrichtungen zur Verfügung stehen. Hinzu kommen mögliche Synergien durch den Kontakt mit anderen Unternehmern.



Sind Sie der geborene Unternehmer? Machen Sie jetzt den Test!