Namenssuche für Firmen über Namion: Billig und schnell zur Marke?

Wenn er nicht gerade selbst die zündende Idee für einen eingängigen Firmen- oder Produktnamen hat und auf die Hilfe von Experten auf diesem Gebiet angewiesen ist, darf ein Existenzgründer schon einmal anfangen zu sparen.

Bild: PublicDomainPictures / pixabay.com

Bei einem erfahrenen Texter, der Brandings durchführt, darf man sich für eine solche Aufgabe gut und gerne auf etwa 800 bis 1.200 Euro an Honorar einstellen. Eine günstigere Möglichkeit bietet Namion, ein Portal für die Namenssuche.

Funktionsweise von Namion

Bei Namion können Sie einen Auftrag einstellen, mit dem Sie einen Opens internal link in current windowFirmennamen, Produktnamen oder Slogan suchen. Auf der anderen Seite sind hier zahlreiche Namensfinder registriert (Stand 6. April 2012: 873 registrierte Namensfinder). Diese können Ihren Auftrag einsehen und ihre Vorschläge abgeben. Dabei wird gleichzeitig auch abgeprüft, ob der jeweilige Vorschlag noch als Domain verfügbar und registrierbar ist. Sie als Auftraggeber können dann die Vorschläge durchsehen und sich einen passenden aussuchen.

Überzeugende Usability

Die Usability der Seite weiß zu überzeugen. Alles ist logisch aufgebaut und es ist recht einfach, einen neuen Auftrag einzustellen. Folgende Modalitäten können dabei eingestellt werden:

  • Auftragsart: Firmenname, Slogan oder Produktname (wenn Sie einen Firmennamen und einen Slogan suchen, müssen Sie dafür zwei Aufträge einstellen)
  • Honorar: Das Mindesthonorar beträgt 100 Euro. Die tatsächliche Höhe bestimmen Sie selbst. Je höher, desto mehr und vielleicht auch hochwertigere Vorschläge werden Sie sicherlich bekommen, da der Anreiz für die Namensfinder größer ist.
  • Laufzeit: Sie wählen zwischen zwei und acht Wochen und zahlen dafür zwischen 10 und 40 Euro.
  • Domainabfrage: Sie können eine Domain kostenlos mit abfragen lassen, zur Auswahl stehen .de, .net, .com, .ch und .org. Wenn Sie weitere Domains auf ihre Registrierbarkeit prüfen lassen möchten, werden hierfür pro weiterer Domain zusätzlich 50 Prozent des angegebenen Honorars fällig.
  • Anonymität: Sie können Ihren Auftrag entweder unter Ihrem Namen oder anonym einstellen.
  • Längenbeschränkung: Sie geben an, wie lang der gesuchte Name oder Slogan höchstens sein darf.

Vorschläge bekommen und auswählen

Nach der Veröffentlichung des Auftrags werden alle Namensfinder per Mail benachrichtigt und Sie erhalten bald die ersten Vorschläge. Sie können sich entweder vor Laufzeitende für einen Vorschlag entscheiden und den Zuschlag erteilen. Oder sie warten die ganze gewählte Zeitspanne ab (wer weiß, vielleicht kommt ja noch besserer Vorschlag). Dann müssen Sie den Zuschlag innerhalb von sieben Tagen erteilen. Laut Namion gehen pro Auftrag im Durchschnitt rund 200 Vorschläge ein – die Auswahl ist also mehr als reichlich.

Im nächsten Artikel werden wir uns das Preismodell von Namion ansehen – denn hier liegt ein Stückweit der Hund begraben.

Lesen Sie weiter:



Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!