Kosten für Videotelefonie-Systeme

Ein Videotelefonie-System wählt man gewöhnlich nicht anhand der Kosten aus, denn wenn sich der Einsatz wirklich lohnt, amortisieren sich die Investitionen binnen weniger Jahre. Wichtig ist zunächst: Entscheiden Sie sich nicht „aus dem Bauch heraus“ für ein System, sondern lassen Sie sich qualifiziert beraten. Wenn Sie sich für eineTechnologie entschieden haben, lassen Sie sich von verschiedenen Lieferanten ein Angebot machen, denn die Unterschiede können hier sehr groß sein.

Bild: secondfromthesun0 / pixabay.com

Sobald Sie wissen, wie viel Ihre gewählte Anlage kosten soll, können Sie ermitteln, ob sie sich lohnt und wie lange es dauert, bis sich die Kosten amortisieren, also sie wieder hereingeholt wurden.

Seite der Investitionen

Seitens der Investitionen berücksichtigen Sie bitte folgende Positionen:

  • Anschaffungskosten für Hardware
  • etwaige einmalige oder laufende Kosten für Software
  • Wartungskosten
  • Beratungskosten
  • Kosten für die Opens internal link in current windowInstallation und Inbetriebnahme der Anlage

Seite der früheren Kosten

Demgegenüber stellen Sie die Kosten, die ohne das Videotelefonie-System entstehen würden. Hier berücksichtigen Sie unter anderem folgende Positionen:

  • Kosten für die Anreisezeit von Mitarbeitern (Stundensatz x Stundenanzahl)
  • Reisekosten (Autofahrten, Bahnfahrten, Flüge etc.)
  • etwaige Übernachtungs- und Verpflegungskosten bei weiter entfernten Zielen

Falls in Ihrem Unternehmen weitere Kostenpositionen anfallen, rechnen Sie diese natürlich entsprechend ein.

Amortisation der Videokonferenz-Anlage

Nun stellen Sie die Kosten für die Investition in eine Videokonferenz-Anlage den Reisekosten Ihrer Mitarbeiter auf ein Jahr gerechnet gegenüber. Indem Sie die Investitionskosten durch die frühere Kosten teilen, erfahren Sie, wie viele Jahre dieAmortisation dauern wird.

Beispiel:

Investitionskosten für die Videokonferenz-Anlage: 25.000 Euro

Jährliche Kosten für Anreisen zu Konferenzen vor Ort: 11.000 Euro

25.000 Euro : 11.000 Euro = 2,27

-> Die Investition in eine Videokonferenz-Anlage amortisiert sich in Ihrem Fall innerhalb von rund 2 ¼ Jahren. Bereits nach Ablauf dieser Zeitspanne sparen Sie tatsächlich Geld durch Ihre Videokonferenzen.

Lesen Sie weiter:



Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!