Kompetenter Direktvertrieb ist keine Drückerkolonne

Der italienische Maler und Forscher Leonardo da Vinci sagte einmal „Wer zur Quelle gehen kann, gehe nicht zum Wassertopf“. Umgelegt auf unser Network Marketing Geschäft sollten wir lernen und beherzigen, dass wir uns während eines glücklichen Abschlusses an genau dieser sprichwörtlichen Quelle befinden.

Bild: geralt / pixabay.com

Wenn wir einen neuen Kunden für unsere Produkte begeißtern konnten oder einen Interessenten im Gespräch so sehr inspirierten, dass wir aus dem Interessenten einen Team Partner machen konnten, dann ist das ein Resultat von erfolgreicher Arbeit.

Doch gerade in dieser Abschlussphase können wir das Maximum schöpfen, um neue Aufträge zu generieren in Form von weiteren Kunden, einer Homeparty oder in Form von Partnern.

Die Realität sieht oft völlig anders aus. Es gibt Networker, die sich lieber mit negativen Gedanken beschäftigen wie z.b ich will den jetzt nicht vergraulen oder der wird schon bescheid sagen, wenn was ist...(etc.)!

In den folgenden Teilen meiner neuen Serie „Network Marketing und Direktvertrieb: Tipps für die Abschlussphase“, erfahren Sie worauf Sie wirklich achten müssen, um mehr aus der Abschlussphase rauszuholen ohne unseriös zu wirken oder den Eindruck zu hinterlassen, dass Sie sich wie ein „Drücker“ verhalten.

Lesen Sie weiter:



Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!