Klassische Fotografie in Kombination mit fotorealistischer Computervisualisierung

Die Nürnberger Firma Viaframe spezialisiert sich auf fotorealistische Computervisualisierung in Kombination mit klassischer Fotografie. Virtuelle Fotografie, auch bekannt unter der englischen Bezeichnung „Computer Generated Imagery“ (CGI), bezeichnet die Verbindung neuester Computertechnik und klassischer Fotografie zu einem einzigen realistischen Bild.

Bild: Unsplash / pixabay.com

Werbebranche ist Hauptabnehmer

Dieses Zusammenspiel zweier eigentlich sehr unterschiedlicher Techniken wird aktuell gerne in der Werbebranche und ganz besonders häufig von der Autoindustrie genutzt. Denn was viele Kunden nicht fotorealistische Computervisualisierung - so funktioniert eswissen, ist, dass ein großer Teil der Fahrzeuge im Katalog der Automobilhersteller ihren Ursprung in 3D-Programmen haben und nicht real fotografiert wurden. Für den Betrachter macht das rein optisch keinen Unterschied. Der Vorteil für die Industrie jedoch liegt klar auf der Hand: Fahrzeuge können schon vor der Markteinführung visualisiert und beworben werden. Der Bau von Prototypen fällt weg. Das spart Zeit und Geld.

Und auch in anderen Bereichen der Produktentwicklung und der werblichen Kommunikation steht die neue bildgebende Technologie hoch im Kurs. Bestes Beispiel hierfür ist die Erfolgsgeschichte der beiden Nürnberger Mediendesigner Sebastian Mildenberger und Steffen Kirschner, die bereits vor eineinhalb Jahren, noch während ihres Studiums, ihre gemeinsame Firma Viaframe gründeten und seither zahlreiche CGI-Aufträge realisiert haben.

Die Gründer

Die beiden Diplom-Mediendesigner (FH) Sebastian Mildenberger (28) und Steffen Kirschner (26) studierten an der Georg-Simon-Ohm-Hochschule in Nürnberg und sind seit fast zehn Jahren im Bereich Fotografie tätig.

2009 schlossen sie als erste Studenten in Europa unter dem betreuenden Prof. Michael Jostmeier im damals neuen Studienschwerpunkt „Computer Generated Imagering“ ab. Schon lange vor der Auszeichnung zur besten Diplomarbeit 2009 der Fakultät Design und der Gründung ihrer Firma, begannen die beiden Gestalter ihre Zusammenarbeit.

Direkt im Anschluss an ihr Studium gründeten die beiden Wahl-Nürnberger 2009 ihre Firma Viaframe. Mit ihrer Arbeit konnten sie seither unter anderem Kunden wie Galeria Kaufhof, Siemens und Charles Vögele gewinnen.

Wie funktioniert die fotorealistischer Computervisualisierung?

Am besten lässt sich das Verfahren anhand von Fahrzeugvisualisierungen erklären.

Will der Automobilhersteller sein neues Fahrzeug beispielsweise auf dem Gipfel des Mount Everest platzieren, so ist es nun nicht mehr nötig, das Auto extra in den Himalaja zu transportieren.
Lediglich der Hintergrund wird von einem Fotografenteam vor Ort fotografiert. Das Fahrzeugmodell wird dann mittels 3D- Software am Computer in das Bild gerechnet.

Sollten keine 3D-Herstellerdaten vorliegen, die zur Produktion der zu visualisierenden Produkte benötigt werden, können anhand von technischen Zeichnungen, Plänen oder Referenzbildern auf Kundenwunsch 3D-Modelle entworfen werden, die immer wieder verwendet und modifiziert werden können.

Alle Entstehungsphasen aus einer Hand

Der Hauptarbeitsbereich der Firma Viaframe ist die Kombination klassischer Fotografie mit computergenerierten Bildelementen. Die beiden Designer zeichnen sich in ihrer Arbeit dadurch aus, dass sie alle Arbeitsphasen einer CGI-Produktion selbst abdecken. Konkret heißt das, dass von der nötigen konzeptionellen Arbeit über die klassische Fotografiere und ihrer Verbindung mit den durch die
3D- Software entstandenen Bildelementen bis hin zur anschließenden Nachbearbeitung alles aus einer Hand kommt. Dadurch ist gewährleistet, dass die Einzelkomponenten perfekt zu einem Ganzen verschmelzen. Zudem werden durch die kurzen Reaktionswege Zeit und dadurch auch Kosten gespart.

Einsatzbereiche

Einsatzbereiche sind neben der Produkt-, Architektur- und Messebauvisualisierung beispielsweise auch die die Umsetzung von kreativen Bildideen, bei denen der Kunde nicht mehr an die Realität gebunden ist und somit völligen Gestaltungsfreiraum besitzt.

Perspektive

Die virtuelle Fotografie wird in den nächsten Jahren eine immer wichtigere Rolle in der werblichen Bildgestaltung spielen. Zudem macht die stets fortschreitende Technik das Verfahren zur Bilderstellung auch für mittelständische Unternehmen immer interessanter. Auch in Zukunft wird Viaframe die neuesten und innovativsten Wege der Fotografie nutzen und prägen.

Weitere Beispiele und erklärende Videos finden Sie auf  www.viaframe.de



Sind Sie der geborene Unternehmer? Machen Sie jetzt den Test!