Kapitalsicherung für Existenzgründer

Möglichkeiten Geld anzulegen, gibt es viele. Wer gerade eine eigene Existenz gründet, hat zwar oft nicht viel auf der „hohen Kante“, dennoch lohnt es sich jetzt schon, sich über geeignete Anlage- und Kapitalsicherungen zu informieren, um zum Beispiel die Altersversorgung abzusichern. Generell sollte man sich vor der Entscheidung für eine Anlageform bezüglich der eigenen Risikobereitschaft, der Renditeerwartungen oder auch der Verfügbarkeit der Kapitalanlage im Klaren sein. Bank- oder Anlageberater können hierzu kompetente Auskünfte geben.

Bild: DasWortgewand / pixabay.com

Kapitalsicherung durch private Altersvorsorge

Eine Variante, sein Kapital zu sichern und für das Rentenalter vorzusorgen, besteht im Abschluss einer Lebens- oder Rentenversicherung. Vor allem die private Rentenversicherung gilt als ausgesprochen sichere Kapitalanlage bei allerdings geringer Rendite. Zudem erschwert die große Auswahl an Anbietern die Entscheidung und Versicherungsberater geben aufgrund des Provisionssystems oft eher einseitige Empfehlungen.
Selbstständige können zusätzlicher zur privaten Rentenversicherung eine Rürup-Rente abschließen, Zulagen und Steuervorteile machen diese Versicherungsform attraktiv. Mit einer fondsgebundenen Rürup-Rente mit Garantie erfolgt eine angemessene Kapitalsicherung bei gleichzeitig guter Rendite.

Wichtige Informationen über die Rentenversicherung für Existenzgründer und Selbständige können Sie hier nachlesen .  

Kapitalanlage durch Aktien und andere Wertpapiere

Aktien zeichnen sich durch interessante Renditen, aber auch durch ein hohes Risiko aus. Wer Geld erfolgreich und mit Gewinn in Aktien anlegen will, der muss sich gut mit der Materie auskennen und immer up-to-date bleiben. Denn der Markt ist unberechenbar und politische, technologische oder wirtschaftliche Einflüsse können den Wert einer Aktie ebenso schnell erhöhen wie vermindern. Mit einer Aktie kauft man einen Anteil an einer Aktiengesellschaft, also einen Teil eines Unternehmens und trägt dadurch Erfolge ebenso mit wie Niederlagen. Wer mit Aktien sein Kapital sichern will, sollte sich im Klaren darüber sein, dass sich ein Totalverlustrisiko nie ganz ausschließen lässt. Generell gilt, dass größere Aktienwerte sicherer sind, als die Aktien kleinerer Unternehmen.
Eine weitere Art der Geldanlage sind Bundeswertpapiere. Sie gelten als sehr sicher und können je nach Form entweder auf der Aktienbörse gehandelt oder nur bei der Bank oder der Finanzagentur gekauft werden. 

Einkünfte aus Kapitalvermögen besteuern

Wer Einkünfte aus Kapitalvermögen erzielt, muss diese auch versteuern, das sollten vor allem Existenzgründer wissen. Im Einkommenssteuergesetz ist festgelegt, dass Erträge aus Kapitalanlagen sowie auch die Gewinne aus der Veräußerung von Einkunftsquellen besteuert werden. Zu den Erträgen gehören Aktiengewinne, Gewinnanteile oder auch Einnahmen aus Beteiligungen als stiller Gesellschafter, ebenso auch Zinsen aus Grundschulden oder Hypotheken. Alle Einkünfte, die den sogenannten Sparerpauschbetrag in Höhe von 801 Euro (Stand 2012) pro Person überschreiten, werden im Rahmen der Abgeltungssteuer mit pauschal 25% versteuert.



Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!