Im Internet Geld verdienen, nur ein Märchen oder doch eine Chance für Jugendliche?

Heut zu Tage gibt es viele verschiedene Arten Geld zu verdienen. Eine davon, die im Moment

sehr populär ist, ist im Internet Geld verdienen. Das hört sich zunächst sehr leicht an, aber ob

es wirklich ein Kinderspiel ist?

Bild: www.internethandel.de

Es gibt mehrere Möglichkeiten im Internet zu Geld zu kommen. Zum Beispiel, mit Empfehlungen auf Youtube, Facebook und Co. Das soll eine optimale Taschengeldaufbesserung für Schüler, Azubis und Studenten laut einer Serie von Artikeln sein, den ein Experte im Rahmen der Gründerwoche verfasst hat.

 

Mit Empfehlungen Geld verdienen

 

„Verkaufen durch Empfehlen“ lautet hier die Divise. Der Verfasser des Textes schreibt, dass man jetzt ganz leicht auf seiner Facebookseite für Blogs, Bücher oder andere Produkte werben kann. Und somit durch Provisionen das große Geld verdient. Aber ist das wirklich realistisch? Ich denke zwar, jeder Jugendliche möchte sich Geld dazu verdienen, denn Geld wird immer benötigt, doch ich brauche auch eine gute Idee. Der Autor stellt es so dar, als ob es ein Kinderspiel wäre – ein bisschen posten hier und ein wenig bloggen dort und schwups hat man schon Einnahmen durch Klicks. Nur wenn ich ein technisches Gerät usw. weiterempfehle, auf meiner Facebookseite, heißt das noch lange nicht, dass ich dadurch reich werde bzw. überhaupt zu Erfolg komme. Ich brauche auch noch die richtige Zielgruppe und ein auf die Zielgruppe bezogenes Produkt. Hinzu kommt auch noch, dass ich es vorher testen muss und dann erst empfehlen kann. Ist das der Aufwand wirklich wert?

Mit Onlinecommunities erfolgreich Geld machen

Geld, Geld ist immer kapp bei Jugendlichen. Nebenjobs wie Babysitten, kellnern usw. nerven, rauben mir die Freizeit und langweilen mich total. Doch jetzt habe ich über eine neue Methode gelesen, ganz einfach Geld zu verdienen. Mit diversen Onlinecommunities wie Facebook, Youtube, Twitter etc. kann ich mir etwas Taschengeld dazu verdienen. Ich veröffentliche einfach mein Wissen über spezielle Themengebiete in meinem Blog oder ich stelle ganz einfach, in einem Onlinetutorial, wie zum Beispiel, Schminktipps auf Youtube online. Und schon fließt die Kohle, angeblich. Ich benötige nur ein Produkt, Käufer und ein paar Taschengeldsätze.

Für mich hört sich das viel zu vereinfacht an, hinter diesen ganzen Sachen steckt eine Menge Arbeit, viel Aufwand und ich brauche ganz viel Zeit, dabei ist der Erfolg nicht mal garantiert. Ich kann nicht einfach auf einen Onlinemarktplatz gehen und da meine Idee in Form eines Produktes vertreiben und dabei hoffen, dass er irgendjemand auch kauft. Am Ende investiere ich ja „nur“ meine Freizeit und mein Geld. Wobei sich später auch rausstellen kann, dass es eine totale Schnapsidee war, mein Wissen und meine Tricks online zustellen. Meine Investitionen gehen flöten und es rentiert sich nichts und wieder nichts. Ob das jetzt die große Einnahmequelle wird, muss jeder selber herausfinden mit seiner eigenen Idee. Manche haben Glück, manche nicht. Aber für mich ist das definitiv alles zu unsicher, denn ich weiß nie ob die Leute meine Idee mögen und anschauen.

Als Schüler und Studenten mit Facebook & co etwas dazu verdienen

Im Moment ist der große Hype, sorgenfrei und einfach mit Facebook, Youtube & Co. das große Geld an Land zu ziehen. Es hört sich total simpel an, aber ist es das auch? Viele junge Leute, wissen zwar, dass man jetzt durch Facebook Geld verdienen kann aber das große Rätsel ist, wie geht das eigentlich? Es kursieren dazu viele Vermutungen und Theorien im Internet, aber ob diese wirklich stimmen, dass ist unklar.

Zumindest ist klar, dass es etwas mit Klicks zu tun hat. Umso mehr Klicks der Link hat den ich poste, umso besser, so scheint es zumindest?! Nun versuchen natürlich viele Jugendliche beispielsweise, durch lustige aber auch teilweise brutale Videos Einnahmen zu machen. Sie laden solche Videos hoch und teilen es mit ihren Freunden, Bekannten usw. um somit möglichst viele Zuschauer zu haben. Aber ob das wirklich die Lösung ist? Nur weil man sich durch Werbevideos auf dem eigenen Channel bei Youtube etwas dazu verdient, lohnt es sich doch nicht alles mögliche zu filmen und auf den großen Durchbruch und steigende  Zuschauerquoten zu warten für ein paar Euro. Denn letztendlich bringt nur der eigentliche Urinstinkt, die Neugier, den Mensch dazu, diese Gewaltvideos sich anzusehen. Seine eigentlichen Interessen und Hobbies werden mit diesen Videos nicht befriedigt.

Fazit

Aus dieser ganzen Thematik rund um’s Geld verdienen im Internet habe ich für mich folgende drei Punkte für die Zukunft festgelegt:

•    Ich werde nie durch Empfehlungen Geld verdienen
•    Ich werde nie durch Facebook & Co. reich werden
•    Ich habe zwar viel Wissenswertes gelernt, aber ich werde es trotzdem nie anwenden

… weil ich keine richtige Garantie habe, dass ich damit jemals Geld verdienen kann.

Der Aufwand und der Mangel an Freizeit lohnen sich für mich nicht und die Investitonen würden sich nicht rentieren.



Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!